Neuer Auftragnehmerkataster sorgt für Transparenz

Heimische Betriebe und ausländische Firmen füttern seit kurzem die Datenbank des ANKÖ mit Vergabegrundlagen

Wien (OTS) - Die Baudirektion der Stadt Wien sorgt mit der Installierung des Auftragnehmerkatasters ab sofort für mehr Transparenz im Vergabewesen. Seit kurzem stellt der ANKÖ (Auftragsnehmerkataster Österreich) Datenmaterial von annähernd

40 000 heimischen Betrieben in eine Internetplattform. Zugriff auf diese neue geschaffene Datenbank haben nur Firmen und Körperschaften, die entweder zahlendes Mitglied im ANKÖ sind oder für jeden einzelnen Internetzugriff auf die Plattform bezahlen.

Baudirektor Weber: "Gesundheitspass" für Betriebe

Wiens Baudirektor Dipl. Ing. Gerhard Weber ist stolz auf diese neue Einrichtung. Gegenüber der Rathauskorrespondenz meinte er:
"Auftraggebern wird so ein Gesundheitspass der Betriebe geboten, und, wer Schwarzarbeiter beschäftigt hat, scheint hier auf." Tatsächlich sind per Mausklick Bonität, Strafregister, Firmenverflechtungen, bei der Sozialversicherung gemeldete Mitarbeiter und so weiter rund um die Uhr abrufbar.

Der Geschäftsführer des ANKÖ, Walter Taborsky, zeigt sich auch über die Zusammenarbeit innerhalb der Mitglieder sehr zufrieden:
"Datenzugriffe innerhalb der Mitglieder werden grundsätzlich nur aus dienstlichen Gründen getätigt." Ihm sei kein einziger Fall bekannt, wo man nur zwecks Neugier zum Beispiel in eines der Firmenbücher elektronisch Einschau gehalten hätte, ergänzte der Geschäftsführer.

Der Kataster ist mit Datenbanken der Ministerien, Kammern, der Krankenkassen, dem Firmenbuch und dem Kreditschutzverband aktuell verbunden. Diese Einrichtung will auch gegen schwarze Schafe in der Branche schützen und listet genau die Zahl der geringfügig Beschäftigten, wesentliche Verfehlungen in der beruflichen Tätigkeit, Steuer- oder Krankenkassenschulden auf.

Zehn Compress-Büros vermitteln erfolgreich Ostauftragsvergaben

In den vergangenen drei Monaten wurden rund 380 Anbote aus den mittel- und osteuropäischen Ländern für heimische Betriebe an den ANKÖ weiter geleitet, die vom Compress-Verlag betriebenen Stadt Wien-Büros (diese befinden sich zum Beispiel in Bratislava, Budapest, Krakau, Prag, Laibach) vermittelt worden waren. Die meisten davon aus Slowenien, Tschechien und Ungarn.
Der Auftragnehmerkataster Österreich ist über die Internetadressen http://www.ankoe.at/ und http://www.vergabe.at/ erreichbar und entspricht den Bestimmungen des neuen Bundesvergabegesetzes 2002 (§ 52 Abs. 4). (Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0020 2002-07-24/09:33

240933 Jul 02

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043, Handy: 0664/441 37 03
las@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS