PK: "Fußgängerproblematik - Rotgeher" - KfV präsentiert Pilotstudie zur Problematik Fußgängerquerung

Einladung zur Pressekonferenz "Fußgängerproblematik - Rotgeher", Dienstag 23. Juli, Landtmann

Jedes Jahr gibt es rund 4.500 Fußgänger-Unfälle mit Personenschaden, 650 davon ereignen sich auf lichtsignalgeregelten Kreuzungen - eine der häufigsten Unfallursachen sind Fußgängerquerungen bei Rotlicht. Gründe für das Rotgehen sind häufig Eile oder zu lange Wartezeiten an den Ampeln. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) präsentiert im Rahmen einer Pressekonferenz die Ergebnisse einer umfangreichen Pilotstudie zur Problematik der Fußgängerquerung bei rotem Licht. Wie laden Sie dazu herzlich ein.

Bitte merken Sie vor:

Am Dienstag, 23. Juli 2002, um 10.00 Uhr
Cafe Restaurant Landtmann, Landtmannsaal, Dr. Karl Luegerring 4 1010 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:

Dr. Othmar Thann
Direktor des Kuratorium für Verkehrssicherheit

DI Klaus Robatsch
Studienautor, Kuratorium für Verkehrssicherheit

DI Dr. Markus Mailer
Studienautor, Universitätsassistent an der Technischen Universität Wien

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0019 2002-07-22/09:16

220916 Jul 02

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Mag. Gabriele Hinterkörner
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71 770/161
http://www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS/KfV