"profil": Rogner will an die Börse

Touristikholding plant Börsegang für kommendes Frühjahr - 190 Mio. Euro Emissionserlös angestrebt - Kapital für weitere Expansionsvorhaben

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, beabsichtigt die Kärntner Bauunternehmersfamilie Rogner ihre Touristikholding an die Börse zu bringen. Das Going public ist, ein einigermaßen freundliches Börsenklima vorausgesetzt, für kommendes Frühjahr geplant.

Rober Rogner Junior hat seine Börsenpläne kürzlich Londoner Investmentbankern präsentiert und will "überaus positives Feedback" erhalten haben.

Mit den 190 Mio. Euro, die Rogner aus dem Börsegang lukrieren will, sollen der Ausbau der beiden Thermen Blumau (Steiermark) und Heviz (Ungarn) sowie die Errichtung zweier Wellnesshotels in Montenegro und Kroatien realisiert werden.

Die Rogner-Unternehmensgruppe, die im Bau- und Tourismusgeschäft tätig ist, erwirtschaftete nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001 einen Umsatz von 40,7 Mio. Euro und einen Cash Flow von 7,5 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0002 2002-07-21/08:00

210800 Jul 02

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS