RFW: AKM-Reform Gesamtanliegen der WK-Salzburg

RFW-Landesobmann-Stv. Krenn: "Erfreulich, daß sich jetzt auch Salzburgs FPÖ den RFW-Bemühungen anschließt"

Salzburg, 18-07-02 (OTS) "Die Aktivitäten der Wirtschaftskammer in Sachen, AKM-Reform' wurden und werden seitens der Freiheitlichen Wirtschaftstreibenden vollinhaltlich unterstützt", sagte der stellvertretende Landesobmann des RFW (Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender) und Mitglied des Salzburger Wirtschaftsparlaments, Dr. Roland Krenn.****

Es müsse seitens der Wirtschaftskammer, insbesondere der Sparte Tourismus, Bedacht darauf genommen werden, daß bei allen AKM-Abgabepflichtigen der Gleichheitsgrundsatz angewandt wird und die bestehenden Privilegien für Einzelne beseitigt werden.

Der RFW fordert schon seit geraumer Zeit eine Ausgewogenheit bei den AKM-Gebühren, wobei natürlich auch der Schutz des geistigen Eigentums nicht grundsätzlich in Frage zu stellen ist. Die Mandatare des RFW im Salzburger Wirtschaftsparlament begleiten mit ihrer Arbeit die Bestrebungen der Kammer zu einer vernünftigen Lösung in Sachen "Musikschutz" zu kommen.

"Erfreulich ist," so Dr. Krenn abschließend, "daß sich jetzt auch die Salzburger FPÖ den WK-Bestrebungen anschließen kann."

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0185 2002-07-18/17:23

181723 Jul 02

Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW)
Medienreferat/Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664-103 80 62
c.lemmerhofer@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/OTS