Große Wohlfahrtsträger für Heimvertragsgesetz auf Bundesebene

Minister soll Gespräch mit Trägern suchen

Wien (OTS) - =

Die BAG (Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt)
begrüßt den Vorstoß von Justizminister Böhmdorfer zur Schaffung eines bundesweiten Heimvertragsgesetzes . Angesichts der großen und zunehmenden Bedeutung der Pflege älterer Menschen ist es sinnvoll, bundesgesetzliche Regelungen im Sinne einheitlicher Qualitätsstandards zu etablieren. In Analogie zu den Krankenanstalten sollte ein Rahmengesetz auf Bundesebene mit den entsprechenden Ergänzungen durch Landesgesetze entstehen.

Gleichzeitig fordern die in der BAG vertretenen Träger Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe den Minister auf, in dieser Frage das Gespräch mit den großen Wohlfahrtsträgern zu suchen und deren Wissen und Erfahrung in die Gesetzwerdung einzubringen.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0160 2002-07-18/14:22

181422 Jul 02

Österreichisches Hilfswerk
Christoph Mühlbacher
Tel.:(0)1/40 442 - 12
Mobil: 0676 / 8787 60 204
muehlbacher@oesterreich.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW/OTS