Böhacker: Steuerreform 2003 wird kommen

FPÖ für leistbare Steuerreform

Wien, 2002-07-18 (fpd) - Es sei bedauerlich, daß der Koalitionspartner, ÖVP, in Sachen Steuerreform weiter auf der Bremse stehe, meinte Abg. Hermann Böhacker, Finanz- und Budgetsprecher der Freiheitlichen, auf heutige Aussagen von ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat. Offensichtlich wolle sich die ÖVP davor drücken, ihren Beitrag zu leisten. Dafür würden die Bürger kein Verständnis haben. ****

Die österreichische Bundesregierung habe sich klar dazu bekannt, bis 2010 die Steuer- und Abgabenquote auf rund 40 Prozent abzusenken und den ersten Schritt dazu 2003 zu setzen. "So sollen alle Steuerpflichtigen, egal ob Arbeitnehmer oder Unternehmer, bis zu einem Monatseinkommen von brutto 3.000 Euro entlastet werden. Einkünfte bis zu einem Betrag von jährlich 12.000 Euro sollen überhaupt von der Einkommensteuer befreit werden.
"Wir werden eine sozial ausgewogene, leistbare, die inländische Nachfrage ankurbelnde und damit Arbeitsplätze schaffende Steuerreform 2003 durchziehen", so Böhacker abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0115 2002-07-18/12:27

181227 Jul 02

Freiheitliches Pressereferat
01 40110 5833

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/fpd