Polen: Wirtschaftsbulletin

Grzegorz Kolodko - Finanzminister

Wien (OTS) - Am 5. Juli wurde Grzegorz Kolodko neuer
Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Finanzminister in der Regierung Leszek Miller. Er ersetzte Marek Belka in diesem Amt. Über die Pläne bezüglich der Fiskalpolitik sagte der stellvertretende Ministerpräsident: "Das wird eine Politik der Änderungen und der Fortsetzung sein, wobei die Fortsetzung überwiegt. Ich werde die Finanzstabilisierung so fördern, dass sie in Zukunft zur Stabilität wird." Der neue Finanzminister kündigte an, dass er sich um die Stabilisierung der öffentlichen Finanzen kümmern werde und die niedrige Inflation beibehalten wolle. "Die polnische Wirtschaft hat ein großes Wachstumspotential, und man muss die reformatorischen Bemühungen der vorangegangenen Regierungen fortsetzen, um das Wachstumstempo zu beschleunigen, wobei großer Nachdruck auf die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, dieser großen sozialen Plage, zu legen ist", sagte Grzegorz Kolodko.

Auslandsinvestitionen in Polen

Am 9. Juli gab Eurostat bekannt, dass über zwei Drittel der ausländischen Investitionen in Polen und in anderen Bewerberländern aus der Europäischen Union stammen. Genau so verhält es sich in den 15 Mitgliedsländern der EU. In diesem Sinn ist Polen bereits ein Teil der Gemeinschaft. Die überwiegende Mehrheit der ausländischen Investitionen, die nach Mitteleuropa gelangen, sind in Polen, Tschechien und Ungarn konzentriert.

Polnische Hubschrauber in Spanien

Seit den ersten Julitagen kreist eine Flotte polnischer Hubschrauber aus Swidnik bei Lublin an Spaniens Himmel. Der Lieferant der Hubschrauber, die Gesellschaft Heliseco, unterzeichnete einen Vertrag im Wert von ca. 3,5 Mill. EUR. "23 'Falken' nehmen am Brandschutz der spanischen Wälder und Felder teil", sagte der stellvertretende Geschäftsführer der Gesellschaft aus Swidnik, Janusz Rycerski, der hinzufügte, dass es die Aufgabe der Hubschrauber sei, die Feuerwehrleute zu den Bränden zu befördern.

Skanska repariert polnische Straßen

Die Firma Skanska unterzeichnete mit der Generaldirektion der Landstraßen und Autobahnen in Warschau einen Vertrag über die Ausbesserung der Landstraße Nr. 1 Danzig-Teschen (Gdansk-Cieszyn). Die Gesellschaft repariert den Abschnitt Jelen-Stary Mlyn. Der Wert der vertraglich festgelegten Arbeiten beträgt über 15 Mill. PLN. Die Reparatur wird in 4 Monaten abgeschlossen sein.

Die Gruppe Model investiert in Polen

Rund 29 Mill. PLN betrugen im ersten Quartal 2002 die Umsätze der Schweizer Gruppe Model, des führenden Herstellers von Wellpappe und Verpackungen, auf dem polnischen Markt. Die Firma plant die weitere Entwicklung und Stärkung ihrer Stellung auf dem polnischen Verpackungsmarkt. Für Investitionen, die mit dem Ausbau der Produktionshallen und des Maschinenparks 2003 verbunden sind, plant sie 14 Mill. PLN. Model ist ein internationaler Konzern mit Sitz in Weinfelden (Schweiz).

Drittes Rating für Danzig (Gdansk)

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor's behielt für Danzig (Gdansk) die Ratingnote BBB bei. Das bedeutet, dass die Stadt fähig ist, ihre finanziellen Verpflichtungen zu decken. Die Stadt wurde zum dritten Mal von Standrad & Poor's bewertet. Sie erhielt immer die gleiche Note. Die Agentur führt in Polen die Einschätzung von sechs großen und mittelgroßen Städten durch.

Verwaltung der Aktiva

Nach wie vor dynamisch wächst der Markt der Firmen, die sich in Polen mit der Verwaltung der Aktiva im Auftrag befassen, also das Asset Management. Zwar ist die Zahl der Firmen, die solche Leistungen anbieten, in letzter Zeit nicht gestiegen, sondern sogar gesunken, doch der Wert ihrer Aktiva überschritt bereits 34 Mrd. PLN. Das bedeutet eine Zunahme um 5,3 Mrd. PLN im ersten Halbjahr. Eine Lizenz der Kommission für Wertpapiere und Börsen für die Verwaltung fremder Wertpapierpakete im Auftrag besitzen 24 Unternehmen, aber aktiv sind nur etwas über zehn.

Der Minister fordert zur Privatisierung auf

Der Schatzminister forderte direkt sechs Firmen zur Teilnahme an der Privatisierung auf, nämlich das Unternehmen für Marmorgewinnung und -verarbeitung "Marmur" in Slawniowce, das Unternehmen für Landbauwesen in Brieg (Brzeg), den Betrieb für Hilfsproduktion der Technischen Basis in Pszczolki, das Staatliche Unternehmen für die Sättigung von Packlagen in Pludry, das Unternehmen für den Handel mit Agrargerät Agroma in Lebork und die Werke für Fahrzeugelektrotechnik Polmo in Kwidzyn.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0064 2002-07-18/10:58

181058 Jul 02

Botschaft der Republik Polen
Dr.rer.pol. Jaroslaw Drozd
Botschaftsrat
Tel.: (01) 870 15 244
polambasada@netway.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS