LR Schmid: Verbesserte Strukturen für die Familienhilfe

Anstellungspools als Beitrag zur Qualitätssicherung

Bregenz (VLK) – Der ambulante Fachdienst Familienhilfe ist
ein wichtiges Element im ganzheitlichen sozialen Netz
unseres Landes. "Die stetige Weiterentwicklung der
Familienhilfe ist uns im Sinne der betroffenen Familien ein
großes Anliegen. Aus diesem Grunde haben wir in
Zusammenarbeit mit dem Gemeindeverband das Modell der Anstellungspools geschaffen", so Landesrätin Schmid. ****

Die Familienhilfe mit seinen Familienhelferinnen
unterstützt, entlastet und begleitet Familien mit
Kleinkindern und Kindern im Pflichtschulalter. Das Land
Vorarlberg aber auch die Vorarlberger Gemeinden tragen mit beträchtlichen finanziellen Mitteln dazu bei, dass das
Angebot flächendeckend und zu sozial gestaffelten Tarifen
den Familien zur Verfügung steht. Aus Sicht von Landesrätin
Schmid wird mit der Förderung dieser Anstellungspools ein
weiterer Schritt in die richtige Richtung gesetzt, der
sowohl Vorteile für die Familien, als auch die Gemeinden
und die Anstellungsträger bringt." Beispielsweise liegt der
Vorteil der Familien darin, dass in allen Regionen des
Landes ein landesweit gesichertes und qualitativ gutes
Angebot sowie ein landesweit gleiches Tarifsystem besteht.

Wünschenswert wäre, wenn langfristig alle
Vorarlberger Gemeinden mit einem Anstellungspool
kooperieren. "Selbstverständlich sind aber auch bestehende gemeindeübergreifende Lösungen bzw. das Anbieten von
Familienhilfe im eigenen Wirkungsbereich einer Gemeinde
weiterhin möglich," so Schmid. ,nvl

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0020 2002-07-18/08:59

180859 Jul 02

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/VLK