VP-STALITZER an BV BENKE : Flächenwidmung Sensengasse erfolgte unter anderen Voraussetzungen

Erhaltung der Grünfläche, Öffnung der Sportanlage für Öffentlichkeit sowie Bodengleiche bei Tiefgarage wurden nicht eingehalten!

Wien, 17.7.2002 (VP Alsergrund) Im Streit um die Sportanlagen in der Sensengasse reagierte heute der Bezirksvorsteher-Stellvertreter Dr.Wolfgang STALITZER auf den Vorwurf des Bezirksvorstehers BENKE, die ÖVP habe doch damals der Flächenwidmung zugestimmt.
"Die Bezirksvertretung wurde damals falsch informiert und die getroffenen Zusagen nicht eingehalten" macht Wolfgang STALITZER dem Bezirksvorsteher BENKE zum Vorwurf. STALITZER: "Die Zustimmung zur Flächenwidmung erfolgte unter der Voraussetzung, daß die Sportanlage für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werde. Des weiteren wurde zugesagt, daß die Tiefgarage nicht über das Niveau der Spitalgasse gebaut wird und last but not least sollte das Areal nicht vollständig verbaut werden. Doch was jetzt als konkretes Bauvorhaben umgesetzt werden soll, ist eine defacto Beseitigung der Grünflächen und produziert einen Dachsportplatz zwischen Hochhäusern". Der Bereich der Sensengasse sei auch deshalb so sensibel, weil es sich um den letzten zusammenhängenden Grünbereich im Alsergrund handle, erläuterte STALITZER.. Gerade der neunte Bezirk habe ja sowieso wenig Park- und Grünfläche.***

Offenbar, so STALITZER, teile ja Stadtrat SCHICKER nunmehr die Bedenken der Agenda 21 und der ÖVP, denn ansonsten hätte er die Entscheidung über den Flächenwidmungsplan nicht zurückgestellt.

STALITZER in Richtung BV BENKE: "Die Belehrungen von Herrn Benke sind überflüssig. Der Bezirksvorsteher möge lieber die Bevölkerung über die wahren Fakten des Projektes informieren und sich mit den Wünschen der Anrainer und Nutzer des Sportplatzes auseinandersetzen. Denn das ist das Gebot der Stunde."

STALITZER abschließend: "Der Herr Bezirksvorsteher BENKE braucht sich keine Sorgen um die Innenkenntnis des Herrn Gemeinderat Ulm zu machen, schließlich ist Wolfgang Ulm der Bezirksparteiobmann der VP-Alsergrund.".

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0150 2002-07-17/15:22

171522 Jul 02

ÖVP Alsergrund
Pressestelle
tel: 0664-403 47 71
oevp9@oevpwien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VP Alsergrund