TA-Chef Sundt zu NEWS: "Das hat Ron Sommer nicht verdient."

Telekom-Austria-Chef will "alles unternehmen, um Eingriffe der Politik zu verhindern".

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin NEWS nimmt Telekom Austria-General Heinz Sundt erstmals zum Rücktritt von Ron Sommer Stellung: "Eine Personalfrage wie diese auf politischer Ebene zu führen, halte ich für ungerechtfertigt. Das hat Ron Sommer nicht verdient." Und weiter: "Ich werde in Österreich alles unternehmen, um Eingriffe der Politik zu verhindern. Ich bin kein Teil eines politischen Konzepts."

Gleichzeitig kündigt Sundt bei der Telekom Austria einen weiteren Stellenabbau an: "Wir werden in den nächsten drei Jahren noch rund 1.000 Stellen streichen. Das geht ohne radikale Maßnahmen."

Die zuletzt immer wieder kolportierte Möglichkeit des Verkaufs der Mobilfunktochter Mobilkom schließt Sundt aus: "Derzeit gibt es keine Pläne für einen Verkauf. Das ist aber auch eine technische Frage. Internet und Handy, aber auch Handy und Festnetz wachsen zusammen. Da bleibt es fraglich, ob es derzeit nicht ein Fehler wäre, sich von einem dieser Teile zu trennen."

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0114 2002-07-17/12:29

171229 Jul 02

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS