Plank: Landesfeuerwehrschule erfüllt moderne Ausbildungserfordernisse

In Tulln entsteht ein neues Sicherheitszentrum

St. Pölten (NÖI) - Als "Gebot der Stunde" bezeichnet Landesrat Josef Plank den vor kurzem vom NÖ Landtag beschlossenen Bau der neuen Landesfeuerwehrschule in Tulln. 36,4 Millionen Euro seien eine wichtige Investition für bessere Ausbildungsmöglichkeiten der Feuerwehrmitglieder, die um so notwendiger ist, da sich die Aufgaben der Feuerwehr in den vergangenen Jahren grundlegend geändert haben und die alte Feuerwehrschule in Tulln nicht mehr die Ansprüche einer zeitgemäßen Ausbildung erfüllte.****

Plank weist vor allem darauf hin, dass im vergangenen Jahr 6.036 Brandeinsätzen 35.845 technische Einsätze gegenüberstanden, womit erstere lediglich 11 Prozent, letztere aber bereits 65 Prozent der Einsätze ausmacht. "Die neuen Aufgaben der Feuerwehren haben dazu geführt, dass mehr Ausbildungsschritte als früher notwendig sind und dass eine wesentlich breitere Palette von Fachthemen vermittelt werden muss. Die erfolgreiche Bewältigung von Katastrophen, Krisen und Großschadensereignissen erfordert heute eine andere Qualität der Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen, Hilfskräfte, Privaten und Behörden. Die Entwicklung wird künftig in Richtung eines umfassenden Sicherheitswesens führen, das weit über den Umfang der Feuerwehren hinausgeht", so Plank.

In der neuen Landesfeuerwehrschule sollen der Landesfeuerwehrverband, die Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz, die NÖ Brandverhütungsstelle sowie der NÖ Zivilschutzverband untergebracht werden. Damit würde ein vernetztes Sicherheitszentrum entstehen, das alle Erfordernisse erfüllen würde.

NÖ-Landesfeuerwehrkommandant Wilfried Weissgärber betont in diesem Zusammenhang, "dass es sich 89.000 freiwillige Feuerwehrmitglieder in Niederösterreich verdient haben, ein modernes Ausbildungszentrum mit zeitgemäßer Infrastruktur zu bekommen. Die Feuerwehr hilft professionell - Qualität in der Ausbildung ist eine Voraussetzung und Quantität bezüglich der vielen Lernwilligen eine andere".

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0017 2002-07-17/09:09

170909 Jul 02

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI