"Abfangjäger" für Kompensationsgeschäfte installiert

Expertenteam soll Gegengeschäfte nach Kärnten holen - Besonders Technologieparks sollen profitieren

Klagenfurt (LPD) - In der heutigen Regierungssitzung wurde die Installation einer Strategiegruppe beschlossen, die aus dem Gegengeschäfte-Kuchen im Zuge des Abfangjägerkaufes attraktive Stücke nach Kärnten holen soll, wie Landeshauptmann Jörg Haider mitteilte. Das Expertenteam soll aus maßgeblichen Kärntner Unternehmern bestehen und von Wirtschaftskammer-Präsident Franz Pacher angeführt werden.

"Wir haben uns mit den Eurofighter-Produzenten bereits sehr substantiell unterhalten", so der Landeshauptmann, der vor allem in einer Ansiedlung der EADS (European Aeronautic Defence and Space Company) im künftigen Klagenfurter Lakeside-Park und im Technologiepark Villach große Vorteile für Kärnten ortet. Die EADS (Deutschland, Frankreich, Spanien) stellt gemeinsam mit BAE Systems (Großbritannien) und Alenia SpA (Italien) den größten europäischen Luft- und Raumfahrtproduzenten und verweist auf einen Gesamtjahresumsatz von über 50 Mrd. Euro und 250.000 Beschäftigte.

Für Kärnten und seine Wirtschaft stehen folgende Themen zu Buche:

Etablierung eines Servicezentrums für Südost-Europa am Flughafen Klagenfurt durch die brasilianische Luftfahrtfirma Embraer;

die Völkermarkter Firma WILD Austria GmbH als potentieller Kandidat für die Eurofighter-Teilefertigung;

Erweiterung des Geschäftspotentials für Mahle Filtersysteme St. Michael, als bereits bestehender Lieferant der Eurofighter-Muttergesellschaft DaimlerChrysler und als neuer Lieferant für Fiat, dem Mutterkonzern des Eurofighter-Co-Produzenten FiatAvio;

Betriebsansiedelungen im Bereich Automobilbau;

Investitionen (auch durch Dritte) in die den geplanten Technologiepark Wolfsberg und den zukünftigen Klagenfurter Softwarepark Lakeside;

Unterstützung bei Betriebsgründungen in vorhandenen Indurstrieparks, wie den TP Villach;

Zusammenarbeit mit dem Kärntner Mikroelektronik-Cluster, Kärntens Elektronik-Industrie als möglicher Zulieferer der Eurofighter-Produktion;

Teilnahme von Kärntner Technologieträgern an Technologieprogrammen der EADS zur Förderung der Zusammenarbeit der Kärntner Technologieparks mit den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von EADS mit dem Ziel zukünftige gemeinsame Projekte zu initiieren.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0146 2002-07-16/14:10

161410 Jul 02

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/LPD