ÖAMTC: Christophorus 10 flog schwer Verletzten nach München

Bayer hatte bei Passau schwere Verbrennungen erlitten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Bei einem Hausbrand nahe Passau in Bayern hatte Montagabend ein Mann schwere Verbrennungen erlitten. Der Notarzthubschrauber Christophorus 10 aus Oberösterreich flog ihn in die Spezialklinik nach München.

Kurz nach 20 Uhr wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber zu dem Einsatz nach Bayern gerufen. In Schalding an der Donau westlich von Passau hatte ein Mann bei einem Wohnhausbrand schwere Verbrennungen erlitten. Vom Roten Kreuz Passau wurde er erstversorgt, zum Weitertransport in die Spezialklinik wurde der Notarzthubschrauber angefordert. Nach etwa 30 Minuten Flugzeit konnte die Crew von Christophorus 10 den 45-jährigen Bayern den Ärzten der Spezialklinik München-Boghausen übergeben. Nach kurzem Tankstopp am Stützpunkt des ADAC-Notarzthubschraubers Christoph 1 in München-Harlaching flog der ÖAMTC-Notarzthubschrauber noch in der Nacht zum Stützpunkt in Linz zurück.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0080 2002-07-16/11:16

161116 Jul 02

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/ÖAMTC-Presse