"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Der Petersilienstreit" (Von Michael Sprenger)

Ausgabe vom 16. 7. 2002

Innsbruck (OTS) - Eigentlich erinnert alles an eine Komödie. Eine Felseninsel, die kaum einer gekannt hatte, sorgt nun für diplomatische Verstrickungen zwischen Marokko und Spanien.

Als am vergangenen Donnerstag eine spanische Patrouille auf dem Eiland zwölf marokkanische Soldaten entdeckte, die dort ihre Zelte aufschlugen, und Fahnen mühsam in den Boden gerammt hatten, da wurde die Petersilieninsel zur Staatsaffäre. Spanien erkannte im Zeltlager einen "unfreundlichen Akt" und schickte seine Armada aus. Die Fregatte "Navarra", bestückt mit Boden-Luft-Raketen (!) und die baugleiche "Numancia" sind bereits im Hafen von Ceuta, einer spanischen Enklave in Nordafrika, eingetroffen. Eine dritte Fregatte, die "Baleares", wurde in die Meerenge von Gibraltar entsandt.

Und alles nur wegen eines Eilandes, das seit Jahren nur von ein paar Sporttauchern und Möwen besucht wird? Ganz so einfach ist es nicht. Die Beziehung zwischen Madrid und Rabat ist seit Monaten angespannt. Neben den Fischereirechten geht es auch um die Immigranten. Spanien wirft Marokko vor, zu wenig gegen die afrikanischen Fluchtbewegungen zu unternehmen.

Und es geht natürlich auch um die unaufgearbeitete Geschichte beider Länder. Marokkos Norden war bis Mitte des 20. Jahrhunderts spanisches Protektorat. Die Enklaven Ceuta, Melilla und eben die Isla del Perejil geben davon noch Zeugnis ab. Marokko reklamiert seit Jahren die beiden Städte für sich, so wie Spanien Gibraltar von Großbritannien zurückhaben will.

Die Petersilieninsel war Marokko bislang egal. Doch nach der spanischen Provokation eines Seemanövers vor der Küste, entdeckte Marokko den 140 Meter von seiner Küste entfernten Felsen. Marokko setzte eine gelungene Provokation. Doch Seemächte von einst verstehen da oft wenig Spaß. Auch 1982 erkannte man zuerst die Züge einer Komödie, dann sah man, wie die britische Armada in Richtung der von Argentinien beanspruchten Falkland-Inseln auslief.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0008 2002-07-16/08:16

160816 Jul 02

Tiroler Tageszeitung,
Chefredaktion
Tel.: 0512/5354 DW 601

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT/Von Michael Sprenger