Corporate Governance

Finanzminister Grasser begrüßt Fortschritte bei der Erarbeitung eines österreichischen Kodex

Wien (OTS) - Zum heute vorgelegten Zweitentwurf eines österreichischen Corporate Governance Kodex, mit dem Grundsätze guter Unternehmensführung festgeschrieben werden, hält Finanzminister Karl-Heinz Grasser fest: "Mit einem derartigen Regelwerk, dem sich die Unternehmen freiwillig unterwerfen, wird das Vertrauen der Anleger maßgeblich gestärkt. Das ist gerade in der heutigen Zeit eines der wichtigsten Maßnahmen für die Stärkung des österreichischen Kapitalmarktes":

Besonders freut den Finanzminister, dass der Regierungsbeauftragte für den Kapitalmarkt, Richard Schenz die Gesamtkoordination dieses wichtigen Projektes übernommen hat. Grasser: "Richard Schenz ist Garant dafür, dass ein ausgewogener, international herzeigbarer und für die Unternehmen lebbarer österreichischer Corporate Governance Kodex ausgearbeitet wird."

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0117 2002-07-15/14:15

151415 Jul 02

Michael Eberhartinger
Büro des Regierungsbeauftragten für den Kapitalmarkt
Himmelpfortgasse 4-8, A-1015 Wien
Tel. +43 1 514 33 1148
michael.eberhartinger@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI/OTS