FUSSI: ANKAUF SOLL DURCH RECHTLICHE SCHRITTE ZU FALL GEBRACHT WERDEN

Fußi: "Der Eurofighter erfüllt mehrere Ausschreibungskriterien nicht!"

Wien (OTS) - Mit einem Paukenschlag wartete heute der Initiator
des Volksbegehrens gegen Abfangjäger, Rudolf Fußi, auf:

"Nach den neuesten Unterlagen weiss es jeder: die 200 Prozent Kompensationsgeschäfte können nicht erfüllt werden, die Lieferfristen werden niemals eingehalten und am wichtigsten: Der Preis von 1,7901 Mrd. Euro ist eine glatte Lüge. Mit den ganzen Kosten kommt man leicht auf nachvollziehbare und darstellbare 2,4 Mrd. Euro. Unsere Rechtsanwälte prüfen nun seit Freitag, wo man hier am besten ansetzt! Diese glatte Korruption und von Lügen dominierte Schiebung lasse ich mir sicher nicht gefallen!".

Tatsächlich kostet der nackte Eurofighter 1,7902 Mrd. Euro - laut Verteidigungsminister. Bei der dringlichen Anfrage an Finanzminister Grasser verweigerte Grasser auf mehr als ein Drittel der Fragen die Antwort, mit der Begründung, dass Laufende Kosten, Finanzierungskosten, Infrastrukturkosten, Belastungen des Budgets etc. noch nicht klar seien. Fußi dazu: "Das ist ja der beste Beweis für diese Husch-Pfusch-Aktion. Die wissen ja nicht mal was es kostet, aber wollen's schnell durchpeitschen. Volksverdummung in Reinkultur ist sowas. Aber nicht mit mir!".

Fußi wird in einer Pressekonferenz nächste Woche auf die Seifenblasen in der Eurofighter-Entscheidung eingehen und die weitere Vorgangsweise öffentlich machen.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0021 2002-07-13/15:19

131519 Jul 02

Die Demokraten
BV Rudolf Fußi
Tel.: ++43 699 105 032 53
office@die-demokraten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS