ÖAMTC: Christophorus-Crew hilft auch ohne Hubschrauber

Flugretter versorgt Verletzten auf Heimfahrt von Dienst

Wien (ÖAMTC-Presse) - Auch nach der Dienstzeit beim Notarzthubschrauber in Lienz ist die rasche und kompetente Hilfe für Verletzte natürlich selbstverständlich bei der Crew von Christophorus 7. So leisteten die Retter Freitagabend auf dem Heimweg erste Hilfe nach einem Verkehrsunfall.

Auf dem Heimweg vom Dienst beim ÖAMTC-Notarzthubschrauber in Lienz wurde der Pilot Cpt. Klaus Rainer nach 22 Uhr auf der B 100 kurz nach Dölsach von einer sehr erregten Frau angehalten. Ein Radfahrer war bei Dunkelheit von einem Pkw erfasst und über die Leitplanke in den Straßengraben gestoßen worden. Flugrettungssanitäter Georg Reider von Christophorus 7, der fast zeitgleich zur Unfallstelle kam, verschaffte sich sofort Überblick über die Unfallsituation. Während Pilot Rainer über die Leitstelle Lienz die Rettungskräfte verständigte, versorgte Flugrettungssanitäter Reider, der auch beim Roten Kreuz Sillian als Sanitäter im Einsatz ist, den Verletzten bis zum Eintreffen des Notarztes. Der Radfahrer wurde anschließend mit schweren Unterschenkelverletzungen von einem Rettungsauto ins Krankenhaus Lienz gebracht.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0007 2002-07-13/08:36

130836 Jul 02

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/ÖAMTC-Presse