FRAGESTUNDE MIT SOZIALMINISTER HAUPT Haupt: Kinderbetreuungsgeld wirkt positiv, Zahl der Geburten steigt

Wien (PK) - Auch seine letzte Plenarsitzung vor der Sommerpause
hat der Nationalrat heute mit einer Fragestunde eingeleitet, in
der Bundesminister Mag. Haupt den Abgeordneten Rede und Antwort stand. Haupt verteidigte die Bestellung Reinhart Gauggs zum Generaldirektor-Stellvertreter der Pensionsversicherungsanstalt, bezeichnete die Behindertenmilliarde als das wichtigste
Instrument zur Förderung der Beschäftigung behinderter Menschen und berichtete von positiven sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Kinderbetreuungsgeldes. Auch bekannte sich
Minister Haupt nachdrücklich zur Frauenförderung wie zur Unterstützung eines neuen Bildes des Mannes in unserer
Gesellschaft und trat für eine Harmonisierung der Leistungen in
den verschiedenen Krankenversicherungen bei Ausschöpfung aller Einsparungspotentiale ein. Eine kausalitätsunabhängige Vereinheitlichung der Rehabilitationsleistungen bezeichnete Haupt als ein positives, aber aus finanziellen Gründen schwer zu erreichendes Ziel, daher stellte er eine verpflichtende Freizeitversicherung nach dem Muster der Schweiz zur Diskussion. (Schluss)

AVISO: Ausführlicher über die Fragestunde sowie über die gesamte Plenarsitzung des Nationalrats siehe die Homepage des Parlaments www.parlament.gv.at (Menüpunkt Parlamentskorrespondenz)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
pk@parlament.gv.at, http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/PK2