Industrie hat kein Verständnis dafür, dass die Lohnnebenkostensenkung in Etappen kommen soll

Industriellenvereinigung: Gleichzeitig mit Belastungen versprochene Entlastungen nicht zu realisieren, können unsere Mitglieder nicht verstehen.

Wien (PdI) Mit Unverständnis reagiert die Industriellenvereinigung (IV) auf die heutigen Aussagen von BM Bartenstein, dass es 2003 keinen großen Spielraum für eine Lohnnebenkostensenkung gebe.

"Nach der elektronischen Maut, der Ferienreiseverordnung, den am selben Tag im Parlament beschlossenen Belastungen für Oberösterreich und Steiermark beim Ökostrom fehlt unseren Mitgliedern jedes Verständnis dafür, dass die Bundesregierung im Generellen und der Wirtschaftsminister im Speziellen versprochene Entlastungen in Frage stellt", so der Generalsekretär der IV, Lorenz Fritz.

Dabei geht es nicht um Inhalte und Notwendigkeiten, sondern einfach um die berechtigte Erwartungshaltung der Mitglieder der IV, dass diese Bundesregierung hinsichtlich ihrer Entlastungspolitik nicht unglaubwürdig werden sollte.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***OTS0145 2002-07-11/12:28111228 Jul 02IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI/PdI