FORMAT: 6,6 Tonnen ungarischer Weizen fälschlich als Bioware zertifiziert

Austria Bio Garantie bestätigt Fehler

Wien (OTS) - Der Bio-Skandal weitet sich aus. Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, wurden auch 6,6 Tonnen herkömmlich angebauter Weizen aus Ungarn in Österreich von zwei Kontrollstellen, darunter die "Austria Bio Garantie", falsch als bilolgische Ware zertifiziert. Der Skandal flog erst auf, als sich auf Betreiben eines Abnehmers des Weizens die private Kontrollfirma SGS einschaltete.

Die SGS erstattete Anzeige bei der niederösterreichischen Lebensmittelbehörde. Diese untersagte den Vertrieb der Ware als biologisches Produkt per Bescheid vom 15. Mai. Die ABG bestätigte gegenüber FORMAT "Irrtümer und Fehler". Das aus dem Weizen produzierte Bio-Mehl war teilweise bereits in den Handel gelangt. Es kam zu einer groß angelegten Rückholaktion.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0142 2002-07-11/12:21

111221 Jul 02

Format-Wirtschaft
Bernhard Salomon
Tel.: (01) 217 55/4149

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS