ÖBB: Drahtlos ins Internet - ab sofort am Wiener Westbahnhof Utl: funknetz.at und ÖBB ermöglichen Surfen ohne Grenzen und Steckdosen

ÖBB (Wien) - Surfen im Internet ist zum fixen Bestandteil von Freizeit und Beruf geworden. Egal ob e-mails noch rasch abgerufen werden sollen oder die letzten News gelesen werden wollen - das Internet macht's möglich. Einzige Hürde: was tun, wenn ein Einstieg ins Internet gerade nicht möglich ist? Gemeinsam mit der aufstrebenden IT-Firma www.funknetz.at schaffen die ÖBB auf ihren Bahnhöfen nun Abhilfe. Drahtlos über Funk und damit unabhängig von Streckdosen und Laptop-Anschlüssen ins Internet lautet die High-Tech-Antwort für alltägliche Probleme. Einfach den Laptop einschalten und schon ist man online. Am Wiener Westbahnhof ist soeben der Probebetrieb von "Wireless LAN" erfolgreich angelaufen.****

40.000 Reisende frequentieren den Wiener Westbahnhof jeden Tag. Für einen Großteil dieser Reisenden ist das Internet in den letzten Jahren zum zentralen Tool bei der Informationsbeschaffung und -übermittlung geworden. Wer vor oder nach einer Reise nicht noch rasch ins Büro oder nach Hause kann, um ins Internet einzusteigen, kann dies seit wenigen Tagen am Wiener Westbahnhof sofort erledigen. ÖBB und www.funktnetz.at haben ein in den USA bereits zunehmend verbreitetes System der drahtlosen Netzverbindung nun am Westbahnhof installiert. Mit einem Laptop oder einem PDA kommen Internet-Surfer nun ohne Steckdose und Modem ins Internet. Bei einem gemütlichen Kaffee in der Bahnhofshalle, bei einem entspannten Mittagessen in einer der gastronomischen Einrichtungen am Bahnhof oder im bereitgestellten Zug kurz vor der Abfahrt loggt sich der registrierte User einfach ein und erledigt seine privaten oder beruflichen ToDos rasch und bequem.

Hot Spot Westbahnhof
"Wireless LAN" nennt sich die Technologie, die seit 26. Juni am Wiener Westbahnhof seinen Probebetrieb erfolgreich meistert und künftig auch auf anderen Bahnhöfen der ÖBB realisiert wird. Dieses auf Datenfunk basierende System bildet Knotenpunkte für den Einstieg ins Netz, sogenannte Hot Spots. Mit dem Pilotprojekt am Westbahnhof ist der erste Hot Spot im Bereich der ÖBB Wirklichkeit. Ziel von www.funknetz.at ist, in den nächsten Jahren eine möglichst flächendeckende Errichtung solcher Hot Spots zu verwirklichen. In Vorbereitung sind die Bahnhöfe Wien Süd, Wien Nord, Wien Mitte, Floridsdorf sowie Linz, Salzburg, Graz, Innsbruck, St. Pölten, Klagenfurt, Feldkirch, Bregenz, Wien Neustadt und weitere Knotenpunkte mit hoher Reisendenfrequenz. Bis Ende des Jahres, so der Plan, können damit die Kunden der ÖBB in ganz Österreich drahtlos in Internet.

Ziel der ÖBB ist, den Bahnkunden ein neues, zusätzliches Service zu bieten und möglichst rasch ein flächendeckendes Angebot zu schaffen. Das Pilotprojekt am Wiener Westbahnhof ist daher Wegbereiter einer neuen Service-Schiene, von dem die Bahnreisenden prioritär profitieren.

Zwei Monate gratis
Während der zwei Monate Probebetrieb stellt www.funknetz.at seine Leistungen kostenlos zur Verfügung. Erst dann werden User eine leistungsbezogene Gebühr an www.funknetz.at entrichten müssen. Dabei wird nach Zeit verrechnet, und hier kommt die Technologie den Usern besonders entgegen. Denn die Übertragungsleistung ist 35 Mal so schnell wie herkömmliche Modems!

Der Beitrag der ÖBB in der projektierten Zusammenarbeit gliedert sich in drei Bereiche: erstens werden die frequenzstärksten Bahnhöfe Österreichs als Standorte zur Verfügung gestellt, zweitens erfolgt die Datenübertragung vom Funksender am Bahnhof zum zentralen Server über ÖBB-Leitungen, ohne die eine flächendeckende Realisierung nicht möglich ist, und drittens werden spezielle Angebote für Bahnkunden ausgearbeitet, beispielsweise der kostenlose Besuch auf der ÖBB-Homepage (www.oebb.at). Weiter Angebote sind in Vorbereitung.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0066 2002-07-11/10:30

111030 Jul 02

ÖBB Kommunikation Wien
Mag. Gary Pippan
Tel: 01 / 93000-33596
Fax: 01 / 93000-25009
e-mail: gary.pippan@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/Wien