Wiener Grüne/Spekulationsfall 15: Planloser Abverkauf von Wohnhäusern an Mieterschreck

Ellensohn: "Auch in der Lilienbrunngasse 13-15 kommt ‚Mieterschreck Lenikus' zum Zug"

Wien (Grüne) - "Wenn Wiener Wohnen wenigstens aus Fehlern lernen würde. Aber nein, es werden gleich mehrere Städtische Wohnhäuser an ‚Mieterschreck Lenikus' verscherbelt!" beginnt David Ellensohn, Wohnbausprecher der Wiener Grünen, den heutigen Faymann-Fehlverkauf.

Der knapp 1.000 m² Gebäudefläche große Altbau Lilienbrunngasse 13-15 liegt in einer ruhigen Gasse neben dem Dianabad im 2. Bezirk. Das Haus steht laut Mieter-Information bis auf sechs Wohnungen leer. Ellensohn: "Nicht schlecht für einen Investor, der außerdem auch noch den Dachboden gewinnbringend ausbauen darf." Der ‚Lenikus Bauträger GmbH' war der Altbau folgerichtig 1,2 Millionen Euro wert.

Die Käuferin ‚Lenikus Bauträger GmbH': Das vielschichtige Firmengeflecht Lenikus scheint auf den Problem- und Spekulationshauslisten der Mobilen Gebietsbetreuung auf. Wie bereits berichtet, sind ehemalige GemeindemieterInnen in dem von Lenikus angekauften Althaus Praterstraße 10 im 2. Bezirk, massiven Absiedlungsversuchen ausgesetzt. Davon ist bislang in der Lilienbrunngasse 13-15 noch nicht die Rede.

Der Grüne Gemeinderat kritisiert den sorglosen Verkauf von Städtischen Wohnhäusern: "Nach der Serie von negativen Rückmeldungen von betroffenen MieterInnen und den teilweise zum großen finanziellen Schaden der Stadt Wien erfolgten Verkäufen, stellt sich die Frage, warum Wiener Wohnen mehrfach Liegenschaften an Unternehmen und Personen verkaufte, die als problematisch bekannt sind?" Darüber hinaus fehlen in den Kaufverträgen auch verpflichtende Sanierungspläne und Veräußerungsverbote für die KäuferInnen, die auch an eine Absiedlungskontrolle gekoppelt werden könnte.

"Korrektes Verhalten gegenüber den MieterInnen ist wohl das Mindeste, was Stadtrat Faymann von den KäuferInnen ehemaliger Städtischer Wohnhäuser verlangen sollte.
Korrekte Verkaufserlöse städtischen Vermögens erwartet hingegen völlig zu Recht die Bevölkerung von den politisch Verantwortlichen" schließt Ellensohn.

Die Vorgänge rund um die dilettantischen Verkäufe von Städtischen Wohnhäusern durch SP-Stadtrat Werner Faymann müssen aufgedeckt werden. Die Grünen haben das Kontrollamt eingeschaltet.

Genaue Daten und Fotos zu allen Spekulationshäusern finden Sie auf wien.gruene.at

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0079 2002-07-10/11:09

101109 Jul 02

Pressereferat des Grünen Klubs im Wiener Rathaus
Tel.: (0043-1) 4000 - 81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/Grüne