Raschhofer: Handlungsspielraum der neuen tschechischen Regierung in Benes-Frage gering

Konstruktiver politischer Dialog gefordert

Wien, 2002-07-09 (fpd) - "Die knappe Parlamentsmehrheit der neuen tschechischen Regierung wird das tschechisch-österreichische Verhältnis in Sachen Benes nicht vereinfachen. Mit 101 von 200 Parlamentssitzen ist der Handlungsspielraum der neuen Regierung in dieser Angelegenheit mehr als gering", so die freiheitliche Delegationsleiterin im EP, Daniela Raschhofer, zur neuen Mitte-Links Regierung in Tschechien. ****

"Ich hoffe trotzdem auf die Gesprächsbereitschaft der neuen tschechischen Regierung in diesen heiklen politischen Fragen. Von österreichischer Seite steht man der Aufnahme eines konstruktiven Dialogs offen gegenüber. Das wurde auch in der Vergangenheit mehrmals klargestellt", so Raschhofer abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0091 2002-07-09/11:29

091129 Jul 02

Freiheitliches Pressereferat
01 40110 5833

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/fpd