Öllinger: Sozialminister erleidet schwere Niederlage in Causa Gaugg Utl: Besonderer Sondervertrag für Gaugg von Überleitungsausschuß der PVA gekippt

Wien (OTS) "Die heutige Abstimmung im Überleitungsausschuß der PVA ist eine schwere Niederlage für Sozialminister Haupt und für dessen unzulässige Eingriffe zugunsten eines besonderen Sondervertrags für den FP-Abgeordneten Gaugg. All jene Sonderbestimmungen, die Haupt für Gaugg reklamiert hatte, wurden nämlich vom Überleitungsausschuß mit 13:2 Stimmen mehr als deutlich abgelehnt. Gespannt darf man sein, ob Gaugg nach einer Nachdenkpause nicht doch wieder reumütig als Vollzeitabgeordneter ins Parlament zurückkehrt, denn beide Ämter, stv. Generaldirektor der PVA und Abgeordneter darf er ja nach dem Willen seiner Parteichefin und seines Klubobmanns nicht bekleiden. Möglich ist aber auch, daß die Stimme Riess-Passers in der FPÖ jedes Gewicht verloren hat und Gaugg tut, was ihm beliebt", so Karl Öllinger, stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0165 2002-07-08/18:47

081847 Jul 02

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at
20360101

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/OTS