Wiener Grüne: Viennabike Neustart nimmt keine zusätzlichen öffentlichen Mittel in Anspruch

Zur Erinnerung: Gemeinderatsbeschluss zur Subventionierung des Viannabikes erfolgte einstimmig!

Wien (Grüne) - Bezugnehmend auf die heutige Aussendung des freiheitlichen Verkehrssprechers, GR Dr. Madejski, weisen die Wiener Grünen darauf hin, dass die kürzlich abgekündigten Maßnahmen des BetreibervereinsViennabike definitiv keine zusätzlichen öffentlichen Mittel in Anspruch nehmen werden. Die notwendigen Maßnahmen, wie das neue Viennabike-Infoteam finanzieren sich aus dem laufenden Budget und bedürfen keinerlei zusätzlichen Subventionen. Die von Madejski ins Spiel gebrachten Summen sind zudem völlig aus der Luft gegriffen.

In diesem Zusammenhang weisen die Grünen auch gerne darauf hin, dass die Freiheitlichen der Subvention des Vereins Viennabike im Gemeinderat zugestimmt haben. Der Beschluss zur Subvention von 1.235.438 EUR für einen Zeitraum von 3 Jahren erfolgte am 26.4.2002 einstimmig. Die Tatsache, dass die Wiener Freiheitlichen ihre eigenen Beschlüssen nicht mehr mittragen, stößt auf Verwunderung im Grünen Klub. Offensichtlich handelt es sich bei den Aussendungen von Kabas und Madejski um Sommerpolemik, die jeglicher Grundlage entbehrt.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0109 2002-07-08/13:02

081302 Jul 02

Pressereferat des Grünen Klubs im Wiener Rathaus
Mag. Heike Warmuth
Tel.: (0043-1) 4000 - 81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/Grüne