LSth. Gorbach: Das "Radler-Ländle" fördern

Land investiert weiter in das Radwegenetz

Bregenz (VLK) – Immer mehr Menschen in Vorarlberg schätzen
das Fahrrad als umweltschonendes und gesundheitsförderndes Verkehrsmittel im Schul- und Berufsverkehr und in der
Freizeit. Deshalb investiert die Vorarlberger
Landesregierung seit Jahren beträchtliche Mittel in den
Ausbau und die Sanierung des weitläufigen Radwegenetzes im
Ländle. Auf Antrag von Landesstatthalter Hubert Gorbach
wurden auf der jüngsten Sitzung wieder Landesbeiträge für
zwei Bauvorhaben bewilligt. ****

Zum einen wird das Radwegenetz für den Schul- und
Berufsverkehr im Walgau um eine neue Verbindung bereichert,
die von der E-Werk-Straße in Schlins über den Ortsteil Gais
bis ins Ortszentrum von Bludesch führen wird. Ein Teil
dieses Weges führt parallel zur Walgaustraße (L 50). Das
Land übernimmt die Hälfte der mit 60.000 Euro
veranschlagten Errichtungskosten.

Beim zweiten Projekt geht es um die Sanierung eines
Abschnittes des Bodenseeradwanderweges. Insbesondere die
Frostphasen des letzten Winters haben dazu geführt, dass
zwischen Gaißau und Höchst auf einer Länge von etwa 3,5
Kilometer die Asphaltdecke arg in Mitleidenschaft gezogen
worden ist. Deshalb wird nun etappenweise der Unterbau
saniert und der Belag erneuert. Landesstatthalter Gorbach:
"Dabei wird – auch mit Blick auf Trendsportarten wie
Inline-Skaten – ein zweilagiger Belag mit Trag- und
Deckschicht aufgetragen." Die Gesamtkosten sind mit 260.000
Euro veranschlagt, davon übernimmt das Land 140.000 Euro.

(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0018 2002-07-08/09:18

080918 Jul 02

Landespressestelle Vorarlberg
Tel: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/VLK