Westenthaler: FPÖ initiiert Steuerreformdebatte im Parlament

"Bevölkerung sieht Führungsrolle der FPÖ bei Steuerreform"

Wien, 2002-07-06 (fpd) - "Die FPÖ wird am kommenden Dienstag im Parlament eine Aktuellen Stunde dafür nutzen, um erstmals über die kommende Steuerreform auch im Hohen Haus diskutieren zu können. Mit dieser parlamentarischen Diskussion wird eine weitere Initialzündung für eine Entlastung der österreichischen Bevölkerung gesetzt", sagte heute FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler.****

Westenthaler verwies in diesem Zusammenhang auf eine vom Nachrichtenmagazin "profil" veröffentlichte Umfrage, wonach 55 Prozent der Bevölkerung die angekündigte Steuerentlastung der FPÖ zu schreiben. "Damit wird deutlich, daß die "absolute Mehrheit" der Bevölkerung meint, daß das größte Reformvorhaben dieser Bundesregierung - nämlich die steuerliche Entlastung der Bürger -federführend von der FPÖ getragen wird", meinte Westenthaler.

Dieses eindeutige Votum sei für die FPÖ aber auch ein klarer Arbeitsauftrag, die Reform zügig umzusetzen, damit sie am 1. Jänner 2003 in Kraft treten könne und die kleinen und mittleren Einkommen spürbar entlastet werden könnten. "Oberste Priorität wird dabei auf die Entlastung aller Einkommen bis 3000 Euro pro Monat - das sind 80 Prozent der Einkommensbezieher - gesetzt", erklärte Westenthaler.

"Die kommende Parlamentsdebatte am Dienstag um 9 Uhr gilt als weiterer Startschuß für die Steuerreform", so Westenthaler abschließend. (Schluß

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0031 2002-07-06/13:06

061306 Jul 02

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: 0664/1524047

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/fpd