Stromlösung: Oberhaidinger begrüßt Abschluss der Verhandlungen zum Konsortialvertrag

Wien (SK) SPÖ-Energiesprecher Georg Oberhaidinger begrüßt den Abschluss der Verhandlungen über den Konsortialvertrag zur Gründung der Austrian Energy. "Der wichtige zweite Schritt zur Realisierung der österreichischen Stromlösung und zur Verhinderung des Ausverkaufs der österreichischen Wasserkraft an ausländische Atomstrom-Multis ist somit abgeschlossen", freute sich Oberhaidinger am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Offene Fragen sollten nun rasch geklärt werden:
Insbesondere die kartellrechtliche Prüfung der neuen Stromkooperation müsse noch gemeistert werden, damit die Partnerschaft von Verbund und der EnergieAllianz auch "wasserdicht" halten werde, so Oberhaidinger. Dabei gelte es zu beachten, dass es im Sinne des Wettbewerbs zu keiner Marktaufteilung kommen dürfe, sondern Wahlmöglichkeiten und günstige Strompreise allen Konsumenten zugute kämen. ****

Oberhaidinger erinnerte in diesem Zusammenhang auch daran dass sich die SPÖ massiv für eine österreichische Wasserkraftlösung eingesetzt habe und dass der oberösterreichischen Landeshauptmannstellvertreter, SPÖ-Vorsitzender Erich Haider, mit seinem Engagement für das Zustandekommen einer "oberösterreichische Stromlösung" (Vertragsabschluss zwischen Energie AG, Linz AG und EnergieAllianz) den "Grundstein" für die österreichische Stromlösung gelegt habe. (Schluss) hm

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0194 2002-07-05/15:56

051556 Jul 02

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SK5