VIENNABIKE NEUSTART

Wien (OTS) - Neustart 15.Juli:

  • 2-Euro-Pfandsystem bleibt
  • freier Zugang für alle ohne Hindernisse bleibt gewährleistet
  • sofort realisierbar
  • kostenschonend

Warum das Projekt Gratis-Stadtrad jetzt auf einmal funktionieren soll ?

Viennabike wurde auf eine neue rechtliche Basis gestellt ! Benutzer tritt mit Viennabike in das Verhältnis eines Leihvertrages:
Dadurch wird die Handhabung der Viennabikes, was erlaubt ist und was nicht, für den Benutzer viel klarer. Dies und der Umstand, dass Viennabike im Bewußtsein der Bevölkerung viel stärker verankert ist als im Mai, macht uns zuversichtlich, dass das Nutzungsverhalten ab sofort sinnvoller sein wird.

Aufklärung und Information

Recht ist aber nicht alles, für uns zählt darüber hinaus Aufklärung und Information. Daher ist es uns sehr wichtig, die neue rechtliche Basis auch effizient an die Bevölkerung und damit die Benutzer der Viennabikes zu kommunizieren.

Viennabike-Info-Team

Dieses Info-Team besteht aus insgesamt 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und wird in Tag und Nacht-Schichten eingesetzt:

Primäres Ziel:

Schutz unseres Eigentumes, um dieses der Bevölkerung so gut wie möglich zur Verfügung zu stellen. Nach den Erfahrungen im Mai wäre alles Andere auch fahrlässig, würden wir nicht versuchen den Schwund in Grenzen zu halten.

Aufgaben des Info-Teams:

  • Verteilung der neuen Gratis-Rad-Karte
  • Information in Form von Kommunikation, wenn Benutzer die Grenzen verlassen
  • Anhaltung von Benutzern, die ausserhalb des erlaubten Gebietes angetroffen werden
  • Höfliche Aufforderung zur Rückgabe unseres Eigentumes
  • Wenn möglich Sicherstellung unserer Räder
  • Alle weiteren Massnahmen sind ausschließlich Aufgabe der Exekutive.

Es werden von unserem Team keinerlei hoheitliche Aufgaben übernommen, das ist ganz klar und ausschließlich Sache der Polizei!!! Das Viennabike-Info-Team ist im Bedarfsfall Bindeglied zur Exekutive, übernimmt aber nie selbst Aufgaben der Exekutive !!!

Viennabike-Grundsatzphilosophie:

Das Viennabike war seit jeher eine positive und sympathische Initiative, das soll es auch in Zukunft bleiben.

Mit Begriffen wie "Bürgerwehr", "Bikesheriffs" oder ähnlichem Unsinn will Viennabike nicht im entferntesten etwas zu tun haben.

Für uns ist es demokratiepolitisch völlig selbstverständlich, dass es Aufgabe staatlicher Einrichtungen ist, Exekutivaufgaben zu übernehmen.

Wir legen daher allergrößten Wert auf die Feststellung, dass alle hoheitlichen Kompetenzen im Zusammenhang mit dem Viennabike-Info-Team selbstverständlich Aufgabe der Exekutive sein werden.

Das Viennabike Team wird nach Gesprächen mit Vertretern der Exekutive enger mit der Polizei zusammenarbeiten. Sollte ein Viennabikebenützer gegen die Benützungsvorschriften verstoßen (also z.B. ein Rad bei Verwendung außerhalb der Bezirke 1 und 3-9 nicht zurückbringen wollen bzw. auch nicht abgeben wollen), wird in letzter Konsequenz die Polizei informiert.

Auch die Verhängung von Strafen ist nur bei wiederholtem Missbrauch durch einen Nutzer ausschließlich als ultima ratio gedacht, und wird hoffentlich nicht eingesetzt werden müssen. Wenn doch ist auch diese Massnahme der Polizei vorbehalten.

Wir sind zuversichtlich, dass durch diese neuen Massnahmen der starke Schwund der ersten Wochen zurückgehen wird auf ein ökonomisch vertretbares Maß.

Die neu formulierten Benutzungsvorschriften

Durch Inbetriebnahme/Übernahme des Viennabikes schließen Sie einen bis auf Widerruf gültigen Leihvertrag mit dem Eigentümer (Fahrradclub Viennabike) ab. Die Benutzung ist gratis und erfolgt auf eigene Gefahr.

Sie akzeptieren durch diesen Leihvertrag die viennabike-Benutzungsvorschriften:

  • Benutzung ausschließlich mit 2-Euro-Münze im Pfandschloss unter dem Sattel
  • Fahrverbot in den Wiener Gemeindebezirken 2 sowie 10 bis 23 und außerhalb Wiens
  • viennabikes von öffentlichem Grund entfernen ist verboten
  • Verbot eine 2.Person zu transportieren, i.A. gilt die StVO.
  • die Verpflichtung das viennabike nach Benützung in einen Terminal zurückzustellen

Sie erklären sich bereit bzw. akzeptieren bei Übertretung der Benützungsbedingungen:

  • Eine Anhaltung durch die bevollmächtigten Viennabike-Organe
  • Die Untersagung der Weiterfahrt und sofortige Abnahme des Viennabikes
  • Die Verrechnung einer Vertragsstrafe in Höhe von 50 Euro
  • Ihre Identität nachzuweisen.

Ausführliche Bestimmungen, die ein Bestandteil dieses Leihvertrages bilden, finden Sie am Terminal und unter http://www.viennabike.at.

Bitte melden Sie Beschädigungen: Info-Hotline: 01/253 1 253.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0179 2002-07-05/14:11

051411 Jul 02

VIENNABIKE
Friedl, Kuhn u. Temper GesmbH.
Tel.: +43-1-319 19 01
Fax: +43-1-319 19 02
viennabike@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS