DER STANDARD-Bericht: "Formil: "Man wollte das nicht verhindern" - Kartellwächter: Bußgelder statt Entflechtung" - Erscheinungstag 4.7.2002

Wien (ots) - Der Chef der neuen Wettbewerbsbehörde, Walter Barfuß (65), hätte gegen die Fusion der Magazingruppen um News und um profil Einspruch erhoben. Nach altem Kartellrecht sei der Deal gegen Sozialpartner und Politik nicht zu verhindern gewesen. Im Interview mit dem Standard sagte Barfuß: "Man wollte das nicht verhindern, das ist ja wohl klar."

Die neue Entflechtungsmöglichkeit von Firmenkonglomeraten nach Missbrauch ihrer Marktmacht hält Barfuß für eine rein theoretische Angelegenheit. Er präferiert "mutig eingesetzte Bußgelder. Das kränkt auch sehr Große." (red)S. 21, Kommentar S. 36

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0250 2002-07-03/17:56

031756 Jul 02

Der Standard
Tel.: (01) 531 70/428

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PST/ots