SCHWEITZER: Eurofighter: Entscheidung für das neueste und zukunftsträchtigste Gerät

Scheinheilige Kritik der Opposition

Wien, 2002-07-03 (fpd) - Die Entscheidung beim Kauf der Abfangjäger sei zugunsten des neuesten und zukunftsträchtigsten Geräts gefallen, erklärte heute der freiheitliche Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer. ****

Es sei eine "europäische Entscheidung" gefallen, die auch im Sinne der Entwicklung einer europäischen Rüstungsindustrie betrachtet werden müsse, erklärte Schweitzer. Zudem seien bei der Entscheidung zugunsten des Eurofighters die Kompensationsgeschäfte, die mehr als 200 % ausmachen würden, mitberücksichtigt worden. Hier gehe es auch um eine wesentliche Belebung des Wirtschaftsstandorts Österreich.

Beim Ankauf der Abfangjäger gehe es zudem nicht nur um die Sicherheit Österreichs, sondern auch um eine gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik, betonte Schweitzer, der die scheinheilige Kritik der Opposition entschieden zurückwies. Der freiheitliche Generalsekretär erinnerte daran, daß sich gerade die SPÖ jahrelang für den Kauf von Abfangjägern eingesetzt habe, sich aber aus rein populistischen Gründen einen Totalschwenk geleistet habe. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0140 2002-07-03/12:07

031207 Jul 02

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 /5814

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/fpd