Kärntens Seen sind Spitze

Umweltlandesrat Rohr präsentierte aktuellen Bericht über Wasserqualität der Kärntner Badeseen

Klagenfurt (LPD) - Ob Wörther See, Ossiacher See, Millstätter
See oder einer der kleineren und kleinen heimischen "Badewannen" -Kärntens Seen haben höchste Wasserqualität. Das geht aus dem aktuellen Bericht über die Wasserqualität der Kärntner Badeseen hervor, den Umweltlandesrat Reinhart Rohr heute präsentierte. Konkret wurden alle großen und mittelgroßen Seen mit dem Prädikat "Sehr gute Badequalität" ausgezeichnet. Besonders erfreulich sei, dass alle untersuchten Badestellen hygienisch einwandfrei waren und den Anforderungen der Europäischen Kommission an die Qualität von Badegewässern mehr als entsprachen, sagte Rohr. Trotz der extremen Witterungsbedingungen im Juni, die eine sehr rasche Erwärmung des Wassers zur Folge hatten, habe sich die Badewasserqualität nicht verschlechtert, stellte der Umweltlandesrat zufrieden fest. An keinem See traten Überschreitungen der EU-Richt- und Grenzwerte auf.

Zusammenfassend könne gesagt werden, dass alle Kärntner Badeseen praktisch Trinkwasserqualität aufweisen, betonte der Umweltreferent. Doch obwohl Kärnten dieses Qualitätsziel bereits Ende der siebziger Jahre erreicht habe, werde intensiv an weiteren Verbesserungen gearbeitet und weiterhin umfangreiche Pflegemaßnahmen, wie Entschlammung, Entkrautung, Tiefenwasserbelüftung und -ableitungen, Frischwasserzuleitung usw., getroffen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0129 2002-07-03/11:55

031155 Jul 02

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/LPD