The Making Of: FM4-Festivalradio-TV-Spots

Wien (OTS) - Was macht 120 Quadratmeter geteilt durch 60 Menschen? Genau: 2 Drehtage, in denen zwei TV-Spots für FM4 entstehen sollten ("Anna" und "Gini"). Drei Studenten von der Klasse für Visuelle Mediengestaltung ("Angewandte") und einer von der "Graphischen" haben alles mögliche in Gang gesetzt, um rüberzubringen, wozu Musik im Stande ist: Sie verwandelt eine Wohnung in ein Festivalgelände. In der Küche werden Pommes Frittes verkauft, und im Wohnzimmer wächst Gras auf dem Parkettboden, das Mobilklo steht im Weg, und von hinten hört man schon den Lärm der Massen, die feiern und tanzen. FM4 - Your Festivalradio. Die Spots werden ab Mittwoch (3.7.) in ORF 1 eingesetzt.****

Die Story von "Anna": Völlig ahnungslos kommt Anna heim, plötzlich drängen sich unzählige Menschen an ihr vorbei. Security-Check im Vorzimmer, im Wohnzimmer Festivalstimmung mit Gitarre, Sanitätern und Griller. Im Badezimmer das "Festival im Regen" und am Schluss Crowd-Surfing im Wohnzimmer.

Die Story von "Gini": Gini kommt aus ihrem Zelt, das in der Wohnung von Anna steht. Sie geht vorbei am Mobilklo, holt sich in der Küche eine Portion Pommes gegen Bon, kommt ins Wohnzimmer, wo Anna gerade am Crowd-Surfen ist. Gini tanzt mit.

Auf der FM4-Site (http://fm4.orf.at) gibt’s ab Donnerstag den Blick hinter die Kulissen: Fotos, Geschichten und die Namen aller Beteiligten, die das Festival-Feeling ermöglicht haben sowie den Original-Spot und als Zuckerl den Directors Cut.

Über Vermittlung der ORF-Grafik produzierten die Studenten Bernhard Faiss, Ronald Genswaider, Georg Geutebrück und Christoph Schwarz den FM4-Festivalradio-TV-Spot. Die Statisten, die gratis mitgewirkt haben, sind aus dem Freundeskreis der vier Studenten sowie nach einem Aufruf von FM4 zum Dreh gekommen, FM4-Mitarbeiter Rainer Springenschmid mimte den Würstlgriller in der Küche. Obwohl das Endprodukt sehr professionell ist, stand nur ein sehr kleines Budget zur Verfügung. FM4-Mitarbeiter Alexander Ostleitner, der eigentlich nur Fotos für die FM4-Homepage machen wollte, hat sich spontan bereit erklärt, für alle ein günstigstes und sehr schmackhaftes Abendessen zu kochen. Am anderen Tag war Heike Kaltenbrunner, eine Klassenkollegin der Studenten, fürs Menü zuständig und da keine entsprechend große Salatschüssel verfügbar war, wurde kurzerhand eine Kühltasche zum Abmischen umfunktioniert. FM4-Moderatorin Gerlinde Lang hat beim Dreh das Styling gemacht, Tina Stöhr war für die Maske verantwortlich. Die zwei Hauptdarstellerinnen Gini Frederick und Anna Walker, auch aus dem Bekanntenkreis, gaben einfach alles.

Als Drehort musste eine Privatwohnung herhalten - da man die Nachbarn nicht stören wollte, blieben auch die Fenster zu - und das bei der ersten großen Hitze des Jahres, was bei 35 Grad nicht immer eine ganz einfache Sache war. Auch das Mobilklo in die Wohnung zu tragen, war etwas außergewöhnlich und mühsam. Mit Rat und Tat immer zur Stelle waren auch Sabine Brauner (ORF-Design und Präsentation), Elisabeth Gollackner (FM4), Stefan Prilhofer (FM4) und Rudi Schöllerbacher (FM4).

Bildmaterial (aus den Spots) kann per Mail (petra.havel@orf.at) bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0071 2002-07-03/10:32

031032 Jul 02

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit FM4
Tel.: 01/501 01/16446

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/OTS