DER STANDARD-Bericht: "Keine Chance auf eine Transit-Reduktion: Deutschlands Verkehrsminister im Interview" - Erscheinungstag 3.7.2002

Berlin (ots) - Heftige Kritik an der österreichischen Verkehrspolitik übt der deutsche Verkehrsminister Kurt Bodewig im Standard-Interview. Noch nicht in allen Teilen der österreichischen Politik sei die Grundidee der Europäischen Gemeinschaft aufgenommen worden, meinte er. Viele Forderungen der österreichischen Vertreter seien deutlich überzogen: Würde Deutschland die gleichen Kritierien anlegen, wäre das gesamte Land als Hochgebirge zu kategorisieren.

Eine Reduktion des Alpentransits sei im Transit-Nachfolgevertrag, über den am kommenden Freitag in Berlin erneut verhandelt wird, nicht unterzubringen. "Das hat keine Zukunft", meinte Bodewig. Der Transitvertrag Österreichs mit der EU läuft noch bis Jahresende 2003. (red)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 531 70/428

Der Standard

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PST/PST