Kopietz zu "Schall- und Rauch-Kallat": Turbulente Zahlenakrobatik!

Unrichtige Behauptungen können Versagen der Bundesregierung nicht vertuschen!

Wien (SPW) "In Wien hat die Arbeitslosigkeit trotz der gegen die Bundeshauptstadt gerichteten Arbeitsplatzvernichtungsaktionen der Bundesregierung weniger stark zugenommen als in den von Rauch-Kallat genannten Bundesländern. Die Zahlenakrobatik von Frau Rauch-Kallat ist zwar beeindruckend, aber leider - wie so viele ihrer Meldungen -schlichtweg falsch", kommentierte der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Dienstag die Behauptung von ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat, wonach die Zunahme der Arbeitslosigkeit in Wien fast doppelt so hoch sei wie in Oberösterreich, Vorarlberg und Salzburg zusammen. "Die Zahlen sprechen für sich: Im Vergleich zum Vorjahr hat die Arbeitslosigkeit in Vorarlberg um 23,8 Prozent zugenommen, in Oberösterreich um 26,3 Prozent, in Salzburg um 20,9 Prozent und in Wien um 17,9 Prozent. Das ist uns immer noch zu viel, aber im Gegensatz zur blauschwarzen Bundesregierung sieht die Wiener Stadtregierung der Arbeitslosigkeit nicht tatenlos zu, sondern betreibt aktive Arbeitsmarktpolitik", stellte Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien klar. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: +43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW