Fußball-WM 2002 (2): Bis zu 288.000 Österreicherinnen und Österreicher sahen WM-Spiele am Arbeitsplatz

Wien (OTS) - So mancher Firmenchef wird das Ende der Fußball-Weltmeisterschaft bereits herbeigesehnt haben. Bis zu 288.000 Österreicherinnen und Österreicher (Brasilien - Türkei am 26. Juni) ließen sich nämlich die WM-Spiele auch an ihrem Arbeitsplatz nicht entgehen. Dies geht aus einer Studie hervor, die die ORF-Medienforschung in einer repräsentativen telefonischen Umfrage unter 1.200 Personen (14 Jahre und älter) begleitend zur Fußball-WM durchführte. Insgesamt 13 % (871.000) der Österreicherinnen und Österreicher ab 14 Jahren sahen die ORF-Übertragungen außer Haus. Dabei wird die Fußball-WM in erster Linie am Arbeitsplatz (5 %) konsumiert, gefolgt vom gemeinsamen "Fußball-Schauen" bei Freunden und Bekannten (3 %) und in Lokalen (3 %). Die Außer-Haus-Nutzung ist im Verlauf der WM kontinuierlich angestiegen: Bei den Achtelfinalspielen gaben 11 % an, außer Haus zu schauen, ab dem Halbfinale waren es 15 %. Die Erhebung jener Personenzahl, die sich die WM-Spiele außer Haus ansieht, ist besonders interessant, weil mit dem Teletest die Fernsehnutzung in Büros oder in Lokalen nicht erhoben werden kann.

Die meistgenutzten Spiele außer Haus:
1. England - Brasilien (21. Juni) 476.000
2. Brasilien - Türkei (26. Juni) 476.000
3. Deutschland - Südkorea (25. Juni) 415.000
4. Deutschland - Brasilien (30. Juni) 382.000
5. Deutschland - USA (21. Juni) 355.000

Quelle: Integral, telefonische Repräsentativbefragung

84 % mit ORF-Berichterstattung zufrieden
84 % aller Befragten, die die Spiele in ORF 1 verfolgten, waren mit der ORF-Berichterstattung zufrieden. Auf einer fünfstufigen Notenskala (Schulnotensystem) wurde die ORF-Performance mit der Note von 1,7 bewertet. Auch die Tageszusammenfassungen "Fußball-WM - Die Höhepunkte" erreichten den Wert von 1,7.

5.260.000 Österreicherinnen und Österreicher sahen Fußball-WM in ORF 1
Laut Teletest-Messung haben 5.260.000 Österreicherinnen und Österreicher ab zwölf Jahren (78 %) zumindest eines der WM-Spiele in ORF 1 zuhause gesehen. Ebenfalls interessant: 98 % der Befragten wussten, dass zum Zeitpunkt der Untersuchung die WM stattfindet. Nur 2 % hatten noch nichts von der WM gehört. Primäre Informationsquelle zur WM war das Fernsehen. Drei Viertel der Österreicherinnen und Österreicher verfolgten die Ereignisse via TV. 44 % informierten sich aus Tageszeitungen, ein Drittel hielt sich über das Radio auf dem Laufenden.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Huber
(01) 87878 - DW 13947
http://tv.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK