Explosionsartiger Anstieg Österreichs Exporte in die Vereinten Arabischen Emirate

WKÖ-Präsident Leitl unterzeichnet Kooperationsabkommen mit dem Generalsekretär der Industrie- und Handelskammer Abu Dhabi, Mohammad Omar Abdullah

Wien (PWK480) - Die Vereinten Arabischen Emirate (V.A.E.) sind Österreichs wichtigster Wirtschaftspartner im Nahen Osten. "Die österreichischen Exporte sind 2001 auf 316,9 Mio Euro angestiegen, was einer explosionsartigen Steigerung von 162,7 % entspricht. Die Importe nahmen ebenfalls kräftig, um 42 % auf über 10 Mio Euro zu. Um diese positive Handelsentwicklung zu fördern, sollen die Geschäfts-und politischen Kontakte Österreichs zu den V.A.E. durch ein Kooperationsabkommen intensiviert werden", berichtet WKÖ-Präsident Christoph Leitl bei der Unterzeichnung des Abkommens mit dem Generalsekretär der Industrie- und Handelskammer Abu Dhabi, Mohammad Omar Abdullah, heute, Montag, in Wien.

Vereinbart wird in dem Kooperationsvertrag eine Intensivierung des Außenhandels, die Durchführung gegenseitiger Wirtschafts- und Handelsdelegationen und die verstärkte Beteiligung an Fachmessen, die in beiden Ländern abgehalten werden. Auch der verbesserte Informationsaustausch bei Gesetzes-, Normen- und Regulierungsverordnungen ist Teil der Vereinbarung. Das WKÖ-Schiedsgericht könnte für Rechtsfragen im Handel zwischen den V.A.E. und Österreich künftig verstärkt einbezogen werden und damit die Rechtssicherheit für die Exportbetriebe erhöhen und schneller und unbürokratisch Lösungen herbeiführen.

Ebenfalls gilt es mit dem Abkommen Kooperationen im Bereich der Aus-und Weiterbildung zu intensivieren. Hier könnte vor allem das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) der WKÖ künftig eine Rolle spielen und vor allem bei der Erwachsenenbildung ihr Leistungsangebot in den V.A.E. zur Verfügung stellen.

Als Grund für die außerordentlich kräftige Steigerung der österreichischen Exporte in die V.A.E. gibt Präsident Leitl große Zulieferaufträge für die zahlreichen Infrastrukturprojekte in den V.A.E. an. Vor allem im Bereich der Kraftwerks- und Entsalzungsanlagen sowie im Stromverteilernetz kommen immer mehr österreichische Produkte und Dienstleistungen zur Verwendung.

Die guten Wirtschaftsaussichten in den Vereinten Arabischen Emiraten lassen für die nächsten Jahre auf weitere Aufträge für österreichische Unternehmen hoffen, weshalb sich das österreichische Exportvolumen auf diesem hohen Niveau einpendeln sollte, meint Leitl. Wichtigste Exportgüter Österreichs sind vor allem Maschinen und Fahrzeuge sowie bearbeitete Waren, insbesondere Glaserzeugnisse. Wichtigste Importwaren sind Bekleidung und Rohstoffe. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4599
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK