DELEGATION DES GEHÖRLOSENBUNDES ÜBERREICHT FISCHER BÜRGERINITIATIVE Für Chancengleichheit gehörloser Menschen im Bildungssystem

Wien (PK) - Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer hat heute
eine Delegation des Österreichischen Gehörlosenbundes empfangen. Die Delegation überreichte ihm eine BürgerInnen-Initiative für Chancengleichheit gehörloser Menschen im österreichischen Bildungssystem, in der u.a. die Anerkennung der Gebärdensprache, rechtzeitige und kostenlose Gebärdensprachkurse für Eltern und Kinder sowie Maßnahmen zur Früherkennung von Gehörlosigkeit gefordert werden.

Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer verwies darauf, dass im Deutschen Bundestag vor wenigen Wochen, nämlich am 27. April
2002, ein Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen
beschlossen wurde, in dem u.a. die Anerkennung der
Gebärdensprache durch gesetzliche Bestimmungen enthalten ist. Im
§ 6 dieses aktuellen deutschen Bundesgesetzes heißt es: "Die deutsche Gebärdensprache ist als eigenständige Sprache
anerkannt".

Es ist zu hoffen und anzunehmen, dass von einem solchen Gesetzesbeschluss im Nachbarland Deutschland auch Wirkungen auf Österreich ausgehen werden und dass ein solcher Gesetzesbeschluss auch in Österreich Aufmerksamkeit findet, sagte der Nationalratspräsident. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
pk@parlament.gv.at, http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/07