ÖAMTC: Pkw fing nach Frontalzusammenstoß Feuer

Insassen konnten sich rechtzeitig befreien

Wien (ÖAMTC-Presse) - Nach einem Frontalzusammenstoß in Niederösterreich fing Mittwochnachmittag ein Pkw Feuer. Die verletzten Insassen konnten sich rechtzeitig aus dem Auto befreien. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog die Lenkerin ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte auf der Landesstraße zwischen Götzendorf und Trautmannsdorf. Ein niederösterreichischer Pkw und ein Kleinbus waren frontal gegeneinander geprallt. Der Pkw fing kurz nach dem Aufprall Feuer. Die drei Insassen - eine Frau und zwei Mädchen - konnten sich noch rechtzeitig vor dem vollen Ausbruch des Feuers aus dem Pkw retten. "Die drei hatten riesiges Glück, die Rauchsäule des brennenden Fahrzeuges war aus der Luft kilometerweit zu sehen," so Cpt. Gerhard Trötzmüller, Pilot des ÖAMTC-Notarzthubschraubers Christophorus 9.

Nach der Erstversorgung flog Christophorus 9 die schwer verletzte Pkw- Lenkerin ins Krankenhaus nach Eisenstadt. Die beiden Mädchen und den Lenker des Kleinbusses brachten Rettungsautos ebenfalls nach Eisenstadt.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC