Schülerfreifahrt: Neue Antragsformulare verunsichern Schüler und Eltern

Wien (OTS) - In OTS 0180 muss es im vorletzten Absatz, zweiter Satz richtig heißen: Der Zahlungsabschnitt des bereits eingezahlten Erlagscheines über den Selbstbehalt von 19,60 Euro ( nicht 16,90 Euro) ist ebenfalls mitzubringen.

KORRIGIERTE FASSUNG

Schülerfreifahrt: Neue Antragsformulare verunsichern Schüler und Eltern

Wien (0TS) - Bei den Wiener Linien langen derzeit zahlreiche Beschwerden von verärgerten Eltern und Lehrern ein. Der Grund dafür ist ein neues Antragsformular zur Schülerfreifahrt des Bundesministeriums für soziale Sicherheit und Generationen. Dieses muss aber, um in den Genuss der Schülerfreifahrt zu gelangen, ausgefüllt werden.

Schwierig gestaltet sich das Ausfüllen dadurch, dass nicht nur alle auf dem Schulweg benutzten Linien, sondern auch alle Umsteigestellen mit den genauen Haltestellenbezeichnungen von den Schülern oder deren Eltern korrekt in das neue Formular eingetragen werden müssen. Darüber hinaus muss auch die Schuldirektion die Richtigkeit der Angaben über den Schüler bestätigen. Für Schüler, Eltern und Lehrer bedeutet das einen großen Aufwand.

"Viele Eltern und Lehrer gehen offenbar davon aus, dass die Wiener Linien für das neugestaltete Formblatt verantwortlich seinen. Tatsache ist aber", stellt Franz Rehousek, Leiter der Tarifabteilung der Wiener Linien klar, "dass die Schülerfreifahrt eine Bundesangelegenheit ist und daher die neuen Formulare auch vom Bundesministerium herausgegeben wurden. In ihrem Bereich werden die Wiener Linien selbstverständlich alles daran setzen, um die Ausstellung der Schülerfreifahrtsausweise sicherzustellen."

Schülerfreikarten bereits in den Ferien besorgen

Da inzwischen zahlreiche Schulen nicht mehr bereit sind, die Ausstellung der Schülerfreifahrtskarten in Form von Sammeleinreichungen abzuwickeln, müssen viele Schüler ihre Freifahrt selbst im Kundenzentrum der Wiener Linien in Erdberg beantragen.

Um lange Wartezeiten zu Schulbeginn zu vermeiden, appellieren die Wiener Linien an alle betroffenen Schüler, ihre Schülerfreikarten bereits während der Ferien im Kundenzentrum in Erdberg abzuholen.

Zur Einreichung wird das von der Schule bestätigte Antragsformular zur Schülerfreifahrt benötigt. Der Zahlungsabschnitt des bereits eingezahlten Erlagscheines über den Selbstbehalt von 19,60 Euro ist ebenfalls mitzubringen.

Die Karte kann Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr im Schalterraum des Kundenzentrums der Wiener Linien in Erdberg beantragt werden. Die Karte wird sofort ausgestellt. (Schluss) wstw

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG / Pressestelle
Tel.: 01/7909-42200
Fax: 01/7909-42209
mailto: johann.ehrengruber@wienerlinien.co. at

Mag. Johann Ehrengruber

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP/WSP