ÖAMTC: Ein großer Schritt für die Verkehrssicherheit

Der Club begrüßt den Beschluss über die Mehrphasen-Fahrausbildung und den Bluttest für Drogenlenker

Wien (ÖAMTC-Presse) - Die heute im Verkehrsausschuss des Nationalrates beschlossene Einführung des Mehrphasen-Führerscheins wird vom ÖAMTC als großer Schritt für die Verkehrssicherheit begrüßt.

"Besonders erfreulich ist, dass diese Maßnahme von allen im Parlament vertretenen Parteien beschlossen wurde. Mit der Mehrphasen-Fahrausbildung haben wir das Mittel in Händen, die hohe Zahl von mehr als 17.600 verunglückten Jugendlichen in der Altersgruppe bis 24 Jahre pro Jahr in Zukunft drastisch zu verringern. Gemeinsam mit den anderen im Verkehrssicherheitsprogramm von Minister Mathias Reichhold geplanten Maßnahmen wie u.a. die Verbesserung der Abstands- und Geschwindigkeitsüberwachung, Hebung der Gurtanlegequoten und Entschärfung von Unfallhäufungspunkten ist man erfolgversprechend auf dem Weg, die Zahl der Verkehrstoten bis zum Jahr 2010 um 50 Prozent zu reduzieren", betont ÖAMTC-Generalsekretär Hans Peter Halouska.

Die Mehrphasen-Fahrausbildung sieht ab dem 1. Jänner 2003 für Fahrschüler, die ab diesem Zeitpunkt mit der Fahrausbildung beginnen, drei Monate nach der Führerscheinprüfung, die zum Fahren berechtigt, eine sogenannte Feedback-Fahrt vor (eine Fahrt mit dem Fahrlehrer, um eventuelle Fahr- oder Verhaltensfehler zu korrigieren). Nach sechs Monaten ist ein spezielles Fahrsicherheitstraining und nach neun Monaten eine weitere Feedback-Fahrt vorgesehen.

Bluttests für Drogenlenker

Mit dem heutigen Beschluss im Verkehrsausschuss des Nationalrates wurde auch der Bluttest für Drogenlenker beschlossen und damit die Beeinträchtigung durch Drogen im Straßenverkehr der Alkoholbeeinträchtigung gleichgestellt. Für den ÖAMTC eine wirksame Maßnahme, um die Gefahren durch Drogenlenker zu bekämpfen.

Bei der Schaffung von gesetzlichen Regelungen zum Thema Drogen war der ÖAMTC mit seinen Forderungen nach mehr Schulung von Ärzten und Beamten sowie nach baldiger Einführung von Schnelltestgeräten zum Drogenvortest auf der Straße erfolgreich. Der Nationalrat hat sich ausdrücklich für die vom ÖAMTC geforderten Maßnahmen ausgesprochen. Die Drogen-Bestimmungen werden mit 1. Jänner 2003 in Kraft treten.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Hannes Kerschl

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP