NATIONALRATSPRÄSIDENT FISCHER REIST NACH RUSSLAND Treffen mit Premier Kasjanow in Aussicht genommen

Wien (PK) - Nationalratspräsident Heinz Fischer reist morgen zu einem viertägigen Besuch in die Russische Föderation ab. Auf dem Programm stehen u.a. Treffen mit Premierminister Michail
Kasjanow, mit Außenminister Igor Iwanow und mit dem Vorsitzenden der Staatsduma Gennadij Selesnjow. Fischer wird sich im Rahmen seines Besuches in Moskau und in St. Petersburg aufhalten.

Der offizielle Teil des Besuchs beginnt morgen Donnerstag um 15
Uhr, zu welchem Zeitpunkt Präsident Fischer auf seinen russischen Amtskollegen Selesnjow trifft. Im Anschluss daran ist ein
Gespräch mit Alexander Schabanow, dem Stellvertretenden Vorsitzenden des Komitees für Internationale Angelegenheiten der Staatsduma, vorgesehen. Für Freitag ist laut Protokoll eine Unterredung mit Premierminister Michail Kasjanow im "Weißen Haus" in Krasnaja Presna in Aussicht genommen, ehe Fischer wieder zur Staatsduma fährt, um dort mit einzelnen Fraktionsvorsitzenden und mit Oleg Naumow, dem Koordinator der österreichisch-russischen parlamentarischen Freundschaftsgruppe, einen Gedankenaustausch zu pflegen.
Am Nachmittag trifft Fischer mit Außenminister Igor Iwanow zusammen.

Am Samstag erfolgt der Flug nach St. Petersburg, wo Fischer Gespräche mit dem Präsidenten des Petersburger Stadtparlaments Sergej Tarassow und mit dem Petersburger Gouverneur Wladimir Jakowljew führen wird. Überdies wird Präsident Fischer am Denkmal für die Verteidiger Leningrads Blumen niederlegen. Mit einer
Fahrt zur Peter-Pauls-Festung resp. nach Zarskoje Selo wird der viertägige Arbeitsbesuch Fischers am Sonntag zu Ende gehen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
pk@parlament.gv.at, http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/02