"KARLCHEN": Broschüre bereitet auf OP vor

Kinderorthopädie Speising geht neue Wege Wien (OTS) - Die Abteilung für Kinder- und Jugendorthopädie am Orthopädischen Spital Wien-Speising (Leiter: Prim. Univ. .Prof. Dr. Franz GRILL) ist seit vielen Jahren bekannt für ihre hochwertige Kinderorthopädie. Bei der Neugestaltung der Abteilung wurde auf die psychosoziale Verträglichkeit während des Spitalsaufenthaltes von Kindern besonderer Wert gelegt. Das Bilderbuch "Karlchen" hilft aufklären! Am Donnerstag, 27. Juni 2002 um 14:00 Uhr, lädt die Kinderabteilung des Orthopädischen Spitals Wien-Speising zum KINDERABTEILUNGFEST ein, um die neu gestaltete Abteilung und "Karlchen" allen Interessierten vorzustellen!

Das gesamte medizinische Spektrum der Kinderorthopädie wird in Wien Speising in der mit 48-Betten (10 Betten sind für Begleitpersonen vorgesehen) ausgestatteten Kinderstation angeboten.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die rekonstruktive Extremitätenchirurgie mit dem externen Fixateur (äußerer Spanner) bei angeborenen oder durch Unfall erworbenen Erkrankungen der Gliedmaßen.

Dabei bestehen teilweise hochkomplexe Deformitäten im Sinne von Beinlängendifferenzen in Kombination mit Achsfehlern und Rotationsstörungen. Das Ziel ist die Wiederherstellung einer vollständig funktionsfähigen Extremität. Das Prinzip ist die Knochenverlängerung und Achskorrektur zwischen zwei mit Schrauben von außen am Knochen fixierten Ringen. Zwischen diesen Ringen wird der Knochen durchtrennt und nach einer kurzen Erholungsphase (ca. 6 Tage) mit der Knochenverlängerung begonnen. Hierzu wird der Abstand zwischen den Ringen über Teleskope 1 mm pro Tag vergrößert und somit der Knochen auseinandergezogen. Nach abgeschlossener Korrektur muss das Ausheilen der Verlängerungsstrecke abgewartet werden, anschließend wird der Apparat entfernt und eine zunehmende Belastung der Extremität gestattet.

Jährlich werden rund 80 Operationen mit Einsatz des Fixateur externe durchgeführt. Während der stationären Verweildauer von ca. 2 Wochen wird den Kindern die Pflege des Apparates und das Durchführen der täglichen Korrekturschritte vermittelt.

Kinderpsyche umfassend mitbehandelt

Mit der Simulation einer alltagsnahen Situation geht die Kinderorthopädie Speising unter Führung der Psychologin Mag. Natascha WALIK neue Wege.

In der zwischenmenschlichen Beziehung unterscheidet sich der Umgang auf einer Krankenhaus-Station wesentlich vom gewohnten Umfeld des Kindes zu Hause, in der Schule oder im Kindergarten: Zum einen ist das Kind einer extremen psychischen Belastung ausgesetzt, zum anderen ist ein umsichtiges Eingehen auf die kindliche Psyche ein therapieentscheidender Faktor.

Die OP-Vorbereitung und psychologische Betreuung des Kindes und der Familie dient der aktiven Krankheitsbewältigung, dem Abbau von Ängsten, der Vermeidung von Missverständnissen und dem positiven Therapieverlauf. Sie ermöglicht auch ein Eingehen auf individuelle Bedürfnisse und Erwartungen der Kinder.

Das Einbeziehen der Eltern in die tägliche Pflege sowie die Möglichkeit, während des Krankenhausaufenthaltes die seit Jahren bestehende Heilstätten-Schule zu besuchen geben den kleinen Patienten ihr Alltagsgefühl zurück.

Es wird der Lernstoff der Stammschule erarbeitet, Lernrückstände vermieden, sowie Schularbeiten und Prüfungen vorbereitet.
Die Zusammenarbeit von Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten, Lehrerinnen und einer Klinischen- und Gesundheitspsychologin ermöglicht all diese Schritte, die den Genesungsfortschritt wesentlich beeinflussen können.

Umgestaltung der Station

Im Jänner 2001 wurde mit der Umgestaltung der Kinderorthopädischen Station begonnen: Eine Atmosphäre, in der sich die kleinen Patienten geborgen und wohl fühlen und gleichzeitig den gewohnten Alltag vorfinden, sollte geschaffen werden. Gänge wurde ausgemalt, gemeinsam mit den Schwestern "kranke" Tiere für die Zimmertüren gebastelt, die Türnummern bunt gestaltet und die Gangfenster entsprechend der Jahreszeit dekoriert.

Damit konnte eine kindgerechte, freundliche und gemütliche Atmosphäre geschaffen werden.

"Karlchen"- ein Operationsvorbereitungs- Bilderbuch

Durch die Notwendigkeit auch jüngere Kinder mit altersadäquatem Bildmaterial auf das Anbringen eines Fixateur externe vorzubereiten, entstand die Idee ein Bilderbuch zu gestalten. Alexandra Königshofer gestaltete den Text sowie die Bilder nach Vorlagen von bereits behandelten Kindern. Das Buch erzählt die Geschichte von Karlchen, dem kleinen Raben und seinem Ili-Apparat, den er zur Beinverlängerung bekommt und beschreibt die Vorbereitung auf die Operation, die Operation an sich und den stationären Tagesablauf bis zur Entlassung von Karlchen.

Durch Sponsorengelder der Firma Smith Nephew wurde die Herausgabe dieses Bilderbuches ermöglicht.

Weltweite Anerkennung

Weltweite Anerkennung findet die Kinderorthopädie Wien- Speising durch ihren Einsatz bei Kindern aus Krisen- und Kriegsgebieten: In Zusammenarbeit mit Friedensdorf- International werden Kinder aus Entwicklungsländern und Krisengebieten kostenlos behandelt. Neben der medizinischen Versorgung wird besonders auf die Reintegration in das Heimatland Bedacht genommen.

Schulklassen wird die Möglichkeit geboten, die Abteilung für Kinder- und Jugendorthopädie im Rahmen eines Projektes kennen zu lernen.

Rückfragen & Kontakt:

Prim. Univ. Prof. Dr. Franz Grill,
Kinderorthopädische Abteilung
Orthopädisches Spital Speising GmbH
Speisinger Straße 109, 1130 Wien
Tel:01/80182-217
franz.grill@oss.at

Mag. Gabriela Neumaier
Leitung PR & Marketing
Orthopädisches Spital Speising GmbH
Tel.: 0732/7677-7700
gabriela.neumaier@bhs.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS