UTA sichert Telekom-Services für CyberTron-Kunden

UTA und CyberTron unterzeichnen Vertrag über Zusammenarbeit

Wien (OTS) - Nach intensiven Verhandlungen wurde Dienstag Abend
ein Vertrag zwischen UTA und CyberTron unterzeichnet, der die Versorgung der CyberTron-Kunden mit entsprechenden Netzkapazitäten sichert. In einem ersten Schritt werden schon ab heute, Mittwoch, CyberTron-Kunden über UTA wieder telefonieren können. In weiterer Folge soll auch der Betrieb der Internet-Services über UTA sichergestellt werden.

Unmittelbar nach Bekanntwerden der drohenden Abschaltung durch die Telekom Austria wurden die Gespräche zwischen CyberTron und UTA aufgenommen. "Seit Dienstag in der Früh arbeitet bei UTA eine eigene Task Force parallel zu den Verhandlungen intensiv an einer technischen Lösung für die von der Abschaltung bedrohten Kunden", sagte Johannes Schwertner, Vorstand der UTA Telekom AG. Nach Klärung der juristischen und kommerziellen Fragen und der Vertragsunterzeichnung wurde mit der technischen Realisierung noch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch begonnen.

In einem ersten Schritt werden im Laufe des heutigen Tages die Telefonie-Services über UTA aktiviert. Das heißt, dass die Kunden durch einfache Vorwahl der UTA-Betreiberkennung "1002" wieder telefonieren können. Auch die Internet Dial-up-Services von CyberTron können durch einfaches Ersetzen des Carrier Codes von CyberTron durch die UTA-Kennung 1002 in der Einwahlnummer genützt werden. Hinsichtlich der Internet- und Datenservices arbeiten CyberTron und UTA ebenfalls mit Hochdruck an einer technischen Lösung. Die genaue weitere Vorgangsweise hängt neben der Klärung der technischen Fragen vor allem auch von der Kooperationsbereitschaft der Telekom Austria ab. "Unser Ziel ist, die Versorgung der rund 70.000 CyberTron-Kunden mit Telekom-Services so schnell und umfassend wie möglich wieder sicherzustellen. Als größter neuer Internet- und Festnetz-Anbieter mit flächendeckender, eigener Infrastruktur haben wir dafür die besten Voraussetzungen", erklärte Schwertner.

UTA verfügt über ein eigenes, flächendeckendes Hochleistungsnetz für Sprach- und Datenverkehr in Österreich. Mit einer Kapazität von 10 Gbit/s zählt der UTA-eigene SDH-Backbone zu den leistungsfähigsten seiner Art. Darüber hinaus wurde die Kapazität des IP/MPLS-Backbone von UTA erst kürzlich auf 1,2 Gbit/s verdoppelt, um den stark steigenden Bandbreitenbedarf der Internet- und IP-VPN-Kunden ab-zudecken. Damit verfügt UTA sowohl im Sprach- wie im Datenverkehr über modernste Infrastruktur.

Zugleich zählt UTA zu den verlässlichsten und sichersten Telekommunikationsunternehmen in Österreich, denn hinter UTA stehen mit den österreichischen Landesenergiegesellschaften (BEWAG, EVN, KELAG, ENERGIE AG, STEWEAG, TIWAG, VKW und STW) und der Raiffeisen-Gruppe (RZB, RLB Nie-derösterreich-Wien und Uniqa) starke Eigentümer. Per Mai 2002 vertrauten bereits 436.000 Telefonie- und 316.000 Internetkunden, davon rund 26.000 Unternehmen, auf die hohe Qualität der Services und die Verlässlichkeit von UTA.

Die UTA Telekom AG ist Österreichs führender neuer Anbieter von Telekommunikations- und eBusiness-Services. Als Full Service Provider verbindet UTA Telefonie-, Internet-, Daten- und eBusiness-Services zur neuen Qualität der Kommunikation.

Rückfragen & Kontakt:

UTA Corporate Communications
Martin Halama
Tel.: (01) 9009 - 3030
martin.halama@uta.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UTA/UTA/OTS