AVISO-AK/WK/Ges. f. Europ. Sozialpolitik: Symposium "Das Jahr 2004 und die europäische Sozialpolitik - Wohin führt der Weg?"

Wien (AK) - Am 27. und 28. Juni findet ein internationales
Symposium zum Thema "Das Jahr 2004 und die europäische Sozialpolitik - Wohin führt der Weg?" statt. Diskutiert werden insbesondere der Stand der europäischen Sozialpolitik am Beginn der EU-Erweiterung und welche Rolle der europäischen Sozialpolitik in einer erweiterten Union zukommen wird. Das Symposium ist eine gemeinsame Veranstaltung von AK, Wirtschaftskammer und der Gesellschaft für Europäische Sozialpolitik e. V..

Das Programm

Donnerstag, 27. Juni

14.00 Eröffnungsstatements
Meinhard Heinze, Vorsitzender der Ges. f. Europ. Sozialpolitik, Bonn Herbert Tumpel, AK Präsident
Michael Häupl, Bürgermeister von Wien

14.30 "Darstellung und Bewertung der bestehenden Sozialvorschriften im Hinblick auf die Kompetenzverteilung zwischen Union und Mitgliedsstaaten"
Josef Cerny, Wien

"Aufgabe und Erwartungen an die Regierungskonferenz und die Sozialpolitik"
Peter Altmaier, MdB, Stellvertr. Mitglied des EU-Konvents

15.45 "Ist das bestehende Konzept der Sozialvorschriften des EG-Vetrages weiterhin richtig oder muss es verändert werden?"
Josef Wöss, AK Wien
Franz Marhold, Uni Graz
Walter Schrammel, Uni Wien

17.00 Podiumsdiskussion
Bernhard Achitz, ÖGB
Martin Gleitsmann, WKÖ
Eberhard Eichenhofer, Jena

Moderation
Eleonora Hostasch, Bundesministerin a.D.

Freitag, 28. Juni

9.00, "Europäische Sozialpolitik am Beginn der EU-Erweiterung" Edeltraud Glettler, BM für Soziale Sicherheit und Generationen, Wien

9.30 "Welche Rolle kommt der europ. Sozialpolitik in einer erweiterten Union zu? Ist sie notwendiges Element einer erfolgreichen Integration der neuen Mitgliedsstaaten in der Union?"
Peter Deutschland, Vorsitzender DGB Bezirk Nord, Hamburg
Reinhard Mitterlehner, Generalsekretär, WKÖ
Eva Belabed, Institut f. Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Uni Linz
Elisabeth Neifer-Dichmann, BM für Arbeit und Sozialordnung, Bonn

10.45 "Die Erwartungen der neuen Mitgliedsstaaten an eine europ. Sozialpolitik"
Vladimir Spidla, Minister für Arbeit und Soziales, Republik Tschechien
Judit Csehak, Republik Ungarn
Vertreter/in der Republik Polen

11.45 Diskussion
Leitung: Francois Bittgen, Minister für Arbeit und Beschäftigung, Luxemburg

12.30 "Die europ. Sozialpolitik - Ihre Rolle und Ausrichtung in einer erweiterten Union"
Meinhard Heinze, Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit, Uni Bonn

13.15 Schlusswort

Eleonara Hostasch, Bundesministerin a.D.

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Presse
Tel.: (++43-1) 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.or.at
http://www.akwien.at

Thomas Angerer

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW