SPENDENGÜTESIEGEL Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz und die ARGE der missionierenden Orden unterzeichnen den Kooperationsvertrag zum Spendengütesiegel

Wien (OTS) - Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Spendengütesiegels für Non Profit Organisationen ist gelegt. Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages durch KOO und ARGRE tragen nunmehr 98 NPO Dachverbände gemeinsam mit der Kammer der Wirtschaftstreuhänder das System der Standards für Non Profit Organisationen in den Bereichen Spendenmittelaufbringung und Spendenmittelverwaltung.

Am 26.6.2002 unterzeichnen Weihbischof P. Dr. Ludwig Schwarz, SDB und Ing. Heinz Hödl stellvertretend für die Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission (KOO) und P. Dr. Josef Keler, SDB stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft der missionierenden Orden (ARGE) den Kooperationsvertrag mit der Kammer der Wirtschaftstreuhänder und werden somit aktiv das System des Spendengütesiegels mittragen.

Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages durch KOO und ARGE setzt ein kräftiges Zeichen der katholischen Kirche und derer zahlreichen Aktionen und Organisationen für das System der Standards für Non Profit Organisationen in den Bereichen Spendenmittelaufbringung und Spendenmittelverwaltung. Beide Dachverbände haben bei der Ausarbeitung des Spendengütesiegels mitgewirkt, jetzt wollen sie bei der zukünftigen Weiterentwicklung die Erfahrungen mit der eigenen Selbstverpflichtung einbringen.

69 Non Profit Organisationen (NPO´s) sind bereits berechtigt, das Österreichische Spendengütesiegel, das von der Kammer der Wirtschaftstreuhänder vergeben wird, zu führen. Diese NPO´s bezeugen damit der Öffentlichkeit, dass sie sich freiwillig der Prüfung nach den strengen Kriterien des Kooperationsvertrages durch einen unabhängigen Wirtschaftstreuhänder unterzogen haben.

Neben zahlreichen kleinen und mittleren Organisationen, welche auch aus dem kirchlichen Bereich kommen, finden sich ebenso bekannte Namen wie Dreikönigsaktion, Hilfswerk der katholischen Jungschar, Amnesty International Österreich, Greenpeace Österreich oder SOS Kinderdorf.

Das Spendengütesiegel ist bereits zum fixen Bestandteil in der Entscheidungsfindung vieler Spender geworden, an welche Hilfsorganisation sie ihre Spenden zukommen lassen. Das bezeugen auch zahlreiche Anfragen von interessierten Spendern sowie häufige Besuche der Homepage http://www.kwt.or.at bzw. http://www.osgs.at, auf welcher die Liste der spendengütesiegelführenden Organisationen immer am aktuellsten Stand geführt wird. Laufend einlangende Anträge auf Vergabe sowie auf Verlängerung des Österreichischen Spendengütesiegels bezeugen die große Akzeptanz des Spendengütesiegels bei den NPO´s und den diese betreuenden Wirtschaftstreuhändern.

Das System des Spendengütesiegels ist eine lebendiges. Das bedeutet, dass die im Zuge der ersten Spendengütesiegelprüfungen gewonnenen Erfahrungen zur Zeit in Arbeitsgruppen, die sich sowohl aus Vertretern der Wirtschaftstreuhänder als auch der NPO´s zusammensetzen, erörtert werden und falls erforderlich, dem Bedürfnis der Praxis angepasst werden.

"Dieses erste erfolgreiche Jahr des Spendengütesiegels findet durch den Beitritt eines wesentlichen Teiles der katholischen Kirche seinen Höhepunkt. In diesem Sinn dürfen wir voll Zuversicht und positiven Erwartungen dem zweiten Jahr entgegensehen", so Mag. Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Rückfragen & Kontakt:

Kammer der Wirtschaftstreuhänder
Dr. Ingeborg Ulrich
Tel: 01 811 73 -238
Fax: 01- 811 73 -100
ulrich@kwt.or.at

Pressebetreuung:
Kammer der Wirtschaftstreuhänder
Mag. Romana Fischer
Tel: 01 811 73 -223
Fax: 01- 811 73 -100
fischer@kwt.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS