Opel setzt auf die Wasserstoff-Brennstoffzelle für eine nachhaltige Mobilität ohne Emissionen

Ergebnisse der "Well-to-Wheel"-Studie bestätigen Strategie von Opel und GM

Wien/Berlin (OTS) - Langfristig, daran gibt es keinen Zweifel, werden fossile Energieträger als Kraftstoffe für Automobile abgelöst. Bereits bevor die natürlichen Vorkommen erschöpft sind, müssen alternative Antriebskonzepte die individuelle Mobilität sichern. Aber auch die Entwicklung der Verkehrssituation - die Vereinten Nationen schätzen, dass sich der weltweite Fahrzeugbestand bis zum Jahr 2030 auf rund 1,6 Milliarden Pkw und Lkw verdoppelt - sowie die Selbstverpflichtung der im Verband der Europäischen Automobilhersteller zusammengeschlossenen Unternehmen, die CO2-Flottenemissionen bis 2008 auf 140 Gramm pro Kilometer zu verringern, veranlassen Industrie und Politik zum Umdenken.

Dies ist nur ein Kurztext, den Volltext und Bilder finden Sie unter:
http://www.opel-mediainfo.at/opel-media/direct?200206250001.txt

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Spiegelfeld,
Telefonnummer: 01 288 77 323

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMI/OMI/OTS