Landesberufsschule Waldegg:

Generalsanierung mit 6,22 Millionen Euro Kosten

St.Pölten (NLK) - Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka als Vertreter
von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrat Fritz Knotzer führen morgen, Mittwoch, 26. Juni, um 12 Uhr in der Landesberufsschule Waldegg (Bezirk Wiener Neustadt) den Spatenstich für die Generalsanierung des Küchentraktes, die Erneuerung der Lehrküchen und für einen Schulzubau durch.

In der Landesberufsschule Waldegg werden die Lehrberufe Hotel- und Gastgewerbeassistent, Koch und Restaurantfachmann sowie Systemgastronomiefachmann ausgebildet. Pro Schuljahr besuchen rund 1.300 Lehrlinge die Berufsschule.

Der Landtag von Niederösterreich hat 1999 ein Ausbau- und Investitionsprogramm für die niederösterreichischen Landesberufsschulen in der Höhe von 55,32 Millionen Euro beschlossen. Die Generalsanierung des Küchentraktes in der Berufsschule Waldegg ist Teil dieses Programms.

Die Lehrküchen sind in einem sehr schlechten Zustand. Sie müssen völlig erneuert werden. Auch die Haustechnik ist gänzlich veraltet. Die Errichtung der 6 Lehrküchen ist im Speisesaal- und Küchentrakt des Schülerheimes vorgesehen. Im 5. Obergeschoss werden in ehemaligen Klassen 6 modernste Lehrküchen mit den angeschlossenen Essräumen eingebaut. Die Kühl- und Lagerräume werden von der Schule und dem Schülerheim gemeinsam genutzt. Der bestehende Speisesaal wird durch Falttüren unterteilbar eingerichtet. Sämtliche notwendigen Nebenräume wie die Kühlzelle für Trankabfälle, die Wäscherei und die Lagerräume werden beim einem Stiegenhaus untergebracht. Die ehemaligen Lehrküchen werden als Klassenräume und Servierklassen adaptiert.

Das Bauprojekt ist Teil eines Gesamtentwicklungskonzepts, welches für den Endausbau die Generalsanierung der Gebäude und die Entflechtung von Schülerheim, der Schule und den Lehrküchen vorsieht. Die Gesamtkosten für diese Bauetappe betragen rund 6,22 Millionen Euro. Das Projekt wird als Sonderfinanzierung über die Hypo Immobilienleasingges.m.b.H. abgewickelt. Das Bau wird Ende 2003 in Betrieb genom-men.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK