Europäische Fotoausstellung in Teheran

Wien (OTS) - Heute, am 25. Juni 2002, wird in Teheran in
Anwesenheit höchster iranischer Würdenträger und der Botschafter der Europäischen Union die erste Ausstellung der Europäischen Union, die unter dem Motto "Contemporary European Photography" steht, eröffnet. Die Ausstellung wird bis 8. August 2002 in Teheran zu sehen sein und anschließend noch in Isfahan und Tabriz gezeigt werden. Neun europäische Länder haben sich mit der Entsendung namhafter Fotografen an dieser Ausstellung beteiligt, die einen Überblick über die Fotokunst in Europa geben und einen regen Gedankenaustausch zwischen iranischen und europäischen Fotokünstlern initiieren soll.

Österreich ist durch Paul Albert Leitner, der von Urs Stahel, dem Direktor des Fotomuseums Winterthur, als "einer der bemerkenswertesten Figuren in der österreichischen Fotoszene" bezeichnet wurde, bei dieser Ausstellung vertreten. Paul Albert Leitner, in Tirol geboren, in Wien arbeitend, mit zahlreichen Preisen und Staatsstipendien ausgezeichnet, präsentiert eine Installation von Fotografien, die durch eine Aneinanderreihung von verschiedenen Motiven in jedem Betrachter eigene Assoziationsketten entstehen und "die Welt durcheinanderwirbeln" lassen.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 53 115-3262
Fax: (++43-1) 53666-213
abti3@bmaa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/MAA/OTS