SPÖ und FPÖ verhindern Mitgestaltung durch Penzinger Jugend

JVP14 über Ablehnung des Ideen-Wettbewerbs zu Falco-Wanderweg enttäuscht

Wien, 25.6.2002 - "Offensichtlich haben zahlreiche Penzinger Mandatare kein Interesse, die Kreativität der Jugend des Bezirks zu fördern. Anders ist es nicht zu werten, daß SPÖ, FPÖ und eine Grün-Mandatarin zur Gestaltung eines Falco-Wanderwegs nicht einmal einen Ideen-Wettbewerb der Penzinger Jugend zulassen wollen", so BezR Markus Kroiher, Obmann der Jungen ÖVP Penzing.****

Besonders bezeichnend ist für Kroiher die Ablehnung durch die SPÖ, die sonst immer für eine Senkung des Wahlalters eintritt. "Einerseits gaukelt man der Jugend vor, sie mittels Wahlen bei der Politik mitbestimmen lassen zu wollen. Wenn es aber um die konkrete Gestaltung ihrer eigenen Umgebung geht, schließt man Jugendliche sogar von der Ideenfindung aus", ist Kroiher enttäuscht.

Die Junge ÖVP Penzing wird weiter für die Einrichtung eines Falco-Wanderwegs durch den Wienerwald kämpfen. "Das 1.000-Jahr-Jubiläum des Wiener Walds wäre ein idealer Anlaß, um Moderne mit Vergangenheit zu verknüpfen. Wenn das Bezirksparlament schon nicht dazu bereit ist, werden wir bei den Penzinger Jugendlichen Ideen für den Falco-Wanderweg sammeln. Es ist schließlich nicht einzusehen, daß Wien der Idole der Großeltern wie Heinz Conrads oder Hans Moser gedenkt - aber der über die Grenzen Österreichs und Europas bekannte Falco übergangen wird", so Kroiher abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

www.jvp14.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711140
e-mail: gerhard.loub@jvp14.at

Junge ÖVP Penzing

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW